NewsVermischtesAlternative Finanzierungsmodelle beim Kauf moderner Medizintechnik zunehmend gefragt
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Alternative Finanzierungsmodelle beim Kauf moderner Medizintechnik zunehmend gefragt

Dienstag, 12. August 2014

München – Weltweit setzen Anbieter im Gesundheitswesen beim Kauf moderner Medizintechnik verstärkt auf alternative Finanzierungslösungen. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Umfrage der Financial-Services-Einheit von Siemens unter den 40 weltweit größten Medizingeräteherstellern. Demnach gaben fast 70 Prozent der Befragten an, dass die Nachfrage ihrer Kunden nach Anlagenfinanzierungen in den vergangenen zwei Jahren gestiegen ist.

Gleichzeitig ist der Umfrage zufolge in diesem Zeitraum der Anteil der Geräte, die mit Hilfe alternativer Finanzierungsmodelle vertrieben wurden, jährlich um durchschnittlich 6,9 Prozent gewachsen. Über 60 Prozent der Befragten erwarten zudem, dass sich dieser Trend in den kommenden zwei Jahren weiter fortsetzen wird.

Anzeige

Darüber hinaus gaben zwei Drittel der befragten Hersteller an, dass ihre Kunden Kapitalengpässe spüren. Dementsprechend gebe es eine steigende Nachfrage der Gesundheitsanbieter nach maßgeschneiderten Finanzierungslösungen, um neue Ausrüstung zu erwerben, die immerhin 57 Prozent der Befragten wahrnehmen.

Des Weiteren haben 64 Prozent der Hersteller beobachtet, dass immer mehr Kunden die Gesamtbetriebskosten von Anlagen und Geräten stärker in ihre Investitions­entscheidungen einbeziehen. „Daher sind langfristig vor allem Finanzierungsmodelle gefragt, die neben den reinen Anschaffungskosten auch mögliche Kosten für zum Beispiel die Inbetriebnahme, anfallende Wartungen oder Upgrades von Anfang an mit berücksichtigen“, erklärten die Autoren. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

11. September 2020
Berlin – Investitionen in Höhe von 20 Millionen Euro in die Forschung und Entwicklung innovativer Medizintechnik tätigt das Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). Die aktuelle
Forschungsministerium will innovative Medizinprodukte fördern
3. September 2020
Erlangen – Der Medizintechnikkonzern Siemens Healthineers hat sich am Kapitalmarkt knapp drei Milliarden Euro für die Varian-Übernahme besorgt. Die im Rahmen einer Kapitalerhöhung ausgegebenen neuen
Siemens Healthineers sammelt Milliarden für Übernahme ein
31. August 2020
Amsterdam – Eine Teilstornierung eines Großauftrags der USA für Beatmungsgeräte verschlechtert die Gewinnaussichten des Medizintechnikkonzerns Philips für dieses Jahr. Von den im April durch die
Philips senkt Gewinnausblick
13. August 2020
Lübeck – Die Coronapandemie hat dem Medizintechnikhersteller Drägerwerk im erste Halbjahr ein deutliches Umsatzwachstum beschert. Grund sei die hohe Nachfrage nach Beatmungsgeräten und Schutzmasken
Pandemie lässt Umsätze von Dräger wachsen
10. August 2020
Dresden – Wissenschaftlern der Technischen Universität (TU) Dresden und des Helmholtz-Zentrums Dresden-Rossendorf (HZDR) ist es gelungen, die Funktionsweise von Neuronen mit Halbleitermaterialien
Neurotransistoren nach dem Vorbild menschlichen Neuronen entwickelt
7. August 2020
Osaka – Die Phantomschmerzen von Patienten mit amputierten Armen konnten in einer randomisierten Studie durch ein spezielles Feedback-Training innerhalb weniger Tage gelindert werden. Bei dem im
Training mit virtueller Hand lindert Phantomschmerzen
6. August 2020
Jena – Die Coronakrise und die Probleme der Automobilindustrie machen dem Thüringer Technologiekonzern Jenoptik zu schaffen. Der Umsatz des Unternehmens sank im ersten Halbjahr um 11,9 Prozent auf
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER