NewsPolitikJeder vierte Hausarzt in Sachsen älter als 60
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Jeder vierte Hausarzt in Sachsen älter als 60

Donnerstag, 14. August 2014

Dresden – Jeder vierte in Sachsen niedergelassene Hausarzt ist älter als 60 Jahre, gut jeder achte sogar älter als 65. Das geht aus einer Antwort von Ge­sund­heits­mi­nis­terin Christine Clauß (CDU) auf eine Anfrage der Linke-Landtagsfraktion hervor. Unter den Fachärzten sind die Kinderärzte und Neurologen mit einem Anteil von 24 beziehungs­weise 23 Prozent an über 60-Jährigen die durchschnittlich ältesten Mediziner; am statistisch jüngsten sind die Orthopäden mit neun Prozent.

Im vergangenen Jahr wurden nach Auskunft der Regierung in Sachsen 52 Praxen von niedergelassenen Haus- und Fachärzten ohne Nachfolge geschlossen. Bis April dieses Jahres kamen weitere 14 Schließungen hinzu.

Anzeige

Angesichts der Zahlen warf der sozialpolitische Sprecher der Linken, Dietmar Pellmann, heute der Ge­sund­heits­mi­nis­terin vor, nicht genug gegen eine sich abzeichnende Verschär­fung des Ärztemangels zu tun. Clauß verwies dagegen in ihrer Antwort auf eine Vielzahl von Fördermaßnahmen, etwa Stipendien für Medizinstudenten und Inves­titionskostenzuschüsse bei Niederlassungen. Die Versorgungssituation werde kontinu­ierlich beobachtet. Zudem würden Ärzte häufig über das Rentenalter hinaus arbeiten. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #661036
ArztundEuropa
am Montag, 18. August 2014, 10:02

Jeder 4. Hausarzt in Sachsen ist älter als 50! und???

Die Ärztekammern (Herausgeber des Ärzteblattes) schlagen den Ärzten doch selber vor, bis zum 80. Lebensjahr zu arbeiten, und Ihre Rentenanwartschaften zu verbessern!!!
Der Umkehrschluss, je älter die Ärzte werde, desto eher ginge man einem Ärztemangel entgegen, sind prognostisch genauso falsch, wie die jahrelange Ankündigung durch die Ärztekammer, man ginge einer Ärzteschwemme entgegen, denn wenn Ärzte 20 Jahre länger arbeiten, besetzten Sie 20 Jahre länger eine Stelle, desto weniger Ärzte braucht man.
Man könnte diese Information ... jeder 4. Hausarzt ist älter als..auch gerne anders interpretieren:
Die guten Zeiten, dass ein Arzt mit 50 Jahren in Rente gehen kann, weil er für immer ausgesorgt hat sind vorbei!!! - Also CAVE Aussagen durch die Ärztekammern und Politikern sind immer mit Vorsicht zu genießen.
LNS

Nachrichten zum Thema

16. August 2019
Berlin – Hohes Vertrauen, aber Überschätzung der Dringlichkeit des eigenen gesundheitlichen Anliegens: Laut der alljährlichen Versichertenbefragung der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV)
Dringlichkeit von Terminen wird oft überschätzt
15. August 2019
Kollnburg – Mit einem Verweis auf ihren Beziehungsstatus bei der Suche nach einem Hausarzt für eine niederbayerische Gemeinde hat Bürgermeisterin Josefa Schmid (45, FDP) offensichtlich ins Schwarze
Ärztemangel: Bürgermeisterin wirbt als Single um Hausarzt
14. August 2019
Frankfurt am Main – Angesichts aktueller gesellschaftlicher Veränderungen hat die Lan­des­ärz­te­kam­mer Hessen erneut dazu aufgerufen, die Zahl der Medizinstudienplätze zu erhöhen. Der hohe
Landesärztekammer Hessen plädiert erneut für mehr Medizinstudienplätze
13. August 2019
Schwerin – Mit einem Wettbewerb um sechs Millionen Euro soll die Versorgung mit Haus- und Kinderärzten in Mecklenburg-Vorpommern verbessert werden. Gesucht würden die besten Lösungen für den Ausbau
Mecklenburg-Vorpommern sucht neue Modelle für die Versorgung auf dem Land
12. August 2019
Berlin – Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) verstärkt die Bemühungen, mehr Pflegefachkräfte aus dem Ausland für Deutschland zu gewinnen. Nach einer Reise ins Kosovo will seine Parlamentarische
Pflegefachkräfte händeringend gesucht
8. August 2019
Mainz – Ein positives Fazit der Nieder­lassungs­förderung für Hausärzte in Rheinland-Pfalz hat die Landesregierung des Bundeslandes gezogen. „Es ist sehr erfreulich, dass wir in diesem Jahr bereits 21
Rheinland-Pfalz zieht positives Fazit der Niederlassungsförderung
29. Juli 2019
Potsdam – Die ambulante Versorgung der Brandenburger hat sich nach Angaben des Ge­sund­heits­mi­nis­teriums in Potsdam in den vergangenen Jahren verbessert. Um ein bedarfsgerechtes Versorgungsniveau in
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER