NewsPolitikInternationale Wettbewerbsfähigkeit der Pflege stärken
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Internationale Wettbewerbsfähigkeit der Pflege stärken

Mittwoch, 20. August 2014

Köln/Stuttgart – Das Deutsche Institut für angewandte Pflegeforschung (dip) sieht angesichts des „demografischen Wandels und des galoppierenden Fachkräftemangels“ einen großen Modernisierungsbedarf in der Pflege in Deutschland. Dies bekräftigte Institutsdirektor Frank Weidner gestern in einem Interview mit dem Rundfunksender SWR2.

Obgleich das Image der Pflege in der Bevölkerung durchaus positiv sei, hinke beispielsweise die deutsche Pflegeausbildung im internationalen Vergleich deutlich hinterher. „Überall wird händeringend nach Pflegefachkräften gesucht und die Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands ist an dieser Stelle nicht besonders gut“, führte Weidner aus. Umso wichtiger sei es, die Attraktivität des Pflegesektors national wie international zu verbessern

Anzeige

Vor diesem Hintergrund plädierte der Institutsleiter dafür, die konkreten Rahmen- und Umsetzungsbedingungen in Pflege-Ausbildung und -Beschäftigung dringend zu verbessern. Dabei gehe es etwa um die Zusammenführung der Pflegeausbildungen, Verbesserungen der Arbeitsbedingungen, Erhöhung der Vergütungen und Innovationen in der Pflege durch Akademisierung und Forschung.

„Da muss mehr passieren und da muss sich der Arbeitgeberverband bewegen“, forderte der dip-Chef. Zudem sieht er die Einführung der beruflichen Selbstverwaltung der Pflege in Form von Pflegekammern als einen wichtigen Schritt in Richtung Aufwertung der Pflege. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

18. Oktober 2019
Düsseldorf – Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales und Verantwortliche der Pflege haben die Budgetverhandlungen zur neuen generalistischen Pflegeausbildung abgeschlossen. Damit ist die
Finanzierung der neuen Pflegeausbildung in Nordrhein-Westfalen steht
18. Oktober 2019
Hannover – Schulabgänger aus Niedersachsen sollen mithilfe einer neuen Internetseite künftig einfacher einen Ausbildungsplatz in der Pflege finden. Die Homepage „Pflege-Helden.info“ listet
Ausbildungsallianz Niedersachsen will angehende Azubis in die Pflege bringen
17. Oktober 2019
Potsdam – Die künftigen Koalitionäre von SPD, CDU und Grünen wollen in Brandenburg in den kommenden fünf Jahren mehr Polizisten, Richter sowie Staatsanwälte einstellen und Millionen in den Ausbau der
Rot-Schwarz-Grün in Brandenburg will Millionen für die Pflege
14. Oktober 2019
Stuttgart – 2.500 zusätzliche Plätze in der Kurzzeit- und Tagespflege sind aus Sicht der SPD in Baden-Württemberg notwendig. Sie möchte, dass über fünf Jahre jährlich 500 neue Plätze geschaffen und
SPD will zusätzliche Plätze in der Kurzzeit- und Tagespflege für Baden-Württemberg
10. Oktober 2019
Brandenburg – In der heißen Phase der Koalitionsverhandlungen will sich Rot-Schwarz-Grün auf einen höheren Mindestlohn bei öffentlichen Aufträgen in Brandenburg verständigen. Die Grünen stellen die
Pflege und ärztliche Versorgung Themen bei Koalitionsgesprächen in Brandenburg
10. Oktober 2019
Bonn – Deutliche Verbesserungen bei der Ernährung in Krankenhäusern und Pflegeheimen fordert die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE). Der Grund: In deutschen Kliniken seien bis 30 Prozent der
Kritik an gravierender Fehl- und Mangelernährung in Kliniken und Pflegeheimen
7. Oktober 2019
Berlin – Krankenhäuser sollen für voll- oder teilstationär aufgenommene Patienten vom 1. Januar 2020 bis zum 31. Dezember 2020 einen Zuschlag in Höhe von 0,3 Prozent ihrer gesamten Forderung in
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER