NewsÄrzteschaftUniklinik Dresden arbeitet in der Lehre eng mit Hausarztpraxen zusammen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Uniklinik Dresden arbeitet in der Lehre eng mit Hausarztpraxen zusammen

Donnerstag, 21. August 2014

Dresden – Die Medizinische Fakultät Carl Custav Carus Dresden hat 18 weitere Haus­arzt­praxen als „Akademische Lehrpraxen an der TU Dresden“ akkreditiert. Damit lehren insgesamt 84 niedergelassene Allgemeinmediziner für die Medizinische Fakultät der TU Dresden.

Die vertraglichen Vereinbarungen zwischen den niedergelassen Ärzten und der TU Dresden erfolgt auf der Grundlage des Sächsischen Hochschulfreiheitsgesetzes sowie der Approbationsordnung für Ärzte. Die Vereinbarungen dienen der Ausbildung von Studierenden durch Lehrveranstaltungen im Bereich der Allgemeinmedizin, insbeson­dere im Rahmen von Seminaren, Blockpraktika, Praxistage und im Praktischen Jahr.

Anzeige

„Besonders erfreulich ist, dass die medizinische Fakultät Carl Gustav Carus Dresden zunehmend mehr Allgemeinmediziner mit Praxen außerhalb von Großstädten für die akademische Lehrtätigkeit gewinnen kann“, hieß es aus dem Sächsischen Staatsminis­terium für Soziales und Verbraucherschutz. Das sei eine gute Voraussetzung, um künftige Ärzte für das Arbeiten auf dem Land zu interessieren und zu gewinnen. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

25. September 2020
Stuttgart – Nach langen Diskussionen bringt die grün-schwarze Landesregierung in Baden-Württemberg die Landarztquote auf den Weg. Am Dienstag soll nach jetzigem Stand eine entsprechende
Landarztquote in Baden-Württemberg wird konkret
25. September 2020
Magdeburg – An Sachsen-Anhalts Universitäten könnten künftig Plätze für Studierende reserviert werden, die sich verpflichten, Amtsarzt zu werden. Er werde sich dafür einsetzen, eine entsprechende
Sachsen-Anhalt will Studienplätze für Amtsärzte reservieren
23. September 2020
Stuttgart – Die Hälfte der Hausärzte sieht in dem nationalen Gesundheitsportal der Bundesregierung große Unterstützungspotenziale für ihre Arbeit. Das geht aus einer Umfrage unter 745 Hausärzten aus
Hausärzte erwarten Unterstützung durch nationales Gesundheitsportal
21. September 2020
Berlin – Die Praxen der niedergelassenen Ärzte sind gut vorbereitet für die kommenden Wochen und das vermehrte Auftreten von Erkältungskrankheiten, grippalen Infekten und potenziellen COVID-19-Fällen.
SARS-CoV-2: KBV sieht niedergelassene Haus- und Fachärzte gut vorbereitet
17. September 2020
Berlin – Der Hausärzteverband fordert angesichts der steigenden Zahlen von grippalen Infekten die zügige Rückkehr zur telefonischen Krankschreibung. Eine große Mehrheit der Delegierten der
Hausärzte wollen telefonische AU zurück
17. September 2020
Ulm/Freiburg – Ein Lehrforschungsteam um Stefan Britsch von der Universität Ulm hat das E-Learning-Angebot für den Histologiekurs im Medizinstudium neu gestaltet und erweitert. Das Angebot mit dem
Ulmer Anatomen erweitern Histologie-App
15. September 2020
München – Mehr Medizinstudienplätze, mehr Kinderkrankentage für Eltern, geringere Unternehmens- und Energiesteuern, das Aus für den Soli: Mit diesen und weiteren Forderungen hat sich die Landtags-CSU
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER