NewsÄrzteschaftUniklinik Dresden arbeitet in der Lehre eng mit Hausarztpraxen zusammen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Uniklinik Dresden arbeitet in der Lehre eng mit Hausarztpraxen zusammen

Donnerstag, 21. August 2014

Dresden – Die Medizinische Fakultät Carl Custav Carus Dresden hat 18 weitere Haus­arzt­praxen als „Akademische Lehrpraxen an der TU Dresden“ akkreditiert. Damit lehren insgesamt 84 niedergelassene Allgemeinmediziner für die Medizinische Fakultät der TU Dresden.

Die vertraglichen Vereinbarungen zwischen den niedergelassen Ärzten und der TU Dresden erfolgt auf der Grundlage des Sächsischen Hochschulfreiheitsgesetzes sowie der Approbationsordnung für Ärzte. Die Vereinbarungen dienen der Ausbildung von Studierenden durch Lehrveranstaltungen im Bereich der Allgemeinmedizin, insbeson­dere im Rahmen von Seminaren, Blockpraktika, Praxistage und im Praktischen Jahr.

Anzeige

„Besonders erfreulich ist, dass die medizinische Fakultät Carl Gustav Carus Dresden zunehmend mehr Allgemeinmediziner mit Praxen außerhalb von Großstädten für die akademische Lehrtätigkeit gewinnen kann“, hieß es aus dem Sächsischen Staatsminis­terium für Soziales und Verbraucherschutz. Das sei eine gute Voraussetzung, um künftige Ärzte für das Arbeiten auf dem Land zu interessieren und zu gewinnen. © hil/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER