NewsHochschulenBundesgesund­heitsminister Gröhe informiert sich in Dresden über Telemedizin
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Bundesgesund­heitsminister Gröhe informiert sich in Dresden über Telemedizin

Donnerstag, 28. August 2014

Dresden – Über die Möglichkeiten telemedizinischer Versorgung und den Stand bei der Umsetzung hat sich Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Hermann Gröhe (CDU) in Dresden informiert. Dabei ging es unter anderem um telemedizinische Tumorboards und um die Schlaganfallversorgung in der Region.

Das Universitäts KrebsCentrum Dresden (UCC) bietet Kliniken der Region seit 2010 telemedizinische Tumorboards an. Diese regelmäßigen Konferenzen finden ein- bis zweimal wöchentlich statt. Dabei können die Ärzte neben der Liveübertragung von Bild und Ton auch Krankenakten, Röntgenbilder oder MRT-Befunde in die jeweiligen Besprechungsräume projizieren. Diese Teletumorboards veranstaltet das UCC bereits mit dem Kreiskrankenhaus Freiberg, dem Fachkrankenhaus Coswig sowie dem Krankenhaus St. Joseph-Stift, mit Riesa und Görlitz sind sie im Aufbau.

Das telemedizinische Schlaganfall-Ostsachsen-Netzwerk (SOS-NET) verbindet das Dresdner Universitäts-Schlaganfall-Centrum (DUSC) mit 18 sächsischen Partner­krankenhäusern, um eine lückenlose und hochwertige Versorgung von Schlagan­fallpatienten in Ostsachsen zu gewährleisten. Die am SOS-NET beteiligten Kliniken können via Telemedizin auf die Kompetenz der Schlaganfall-Spezialisten des DUSC zurückgreifen. In Dresden ist dafür sieben Tage in der Woche, 24 Stunden am Tag ein Facharzt der Klinik und Poliklinik für Neurologie des Uniklinikums erreichbar.

Anzeige

Die Bundesregierung erhofft sich von der Telemedizin Strategien, um auch die Menschen in ländlichen und strukturschwachen Regionen hochwertig zu versorgen. Sie hat 2010 dazu die sogenannte eHealth-Initiative gestartet. Sie soll dazu beitragen, dass telemedizinische Ansätze aus der Projektphase heraus in die Regelversorgung übergehen. © hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

20. September 2019
Berlin – Die Ärztekammer Berlin hat darauf hingewiesen, dass sich nach der Einführung der elektronischen Patientenakte (ePA) die Haftungsfrage für die Daten des Patienten neu stellen würde. Demnach
Ärztekammer Berlin veröffentlicht 20-Punkte-Papier zur Digitalisierung
20. September 2019
Berlin – Gesundheits-Apps können die Versorgung psychisch kranker Menschen ergänzen – sie sollten in der Behandlung aber nur eingesetzt werden, wenn sie auf ihre Wirksamkeit überprüft wurden. Das hat
Psychotherapeuten: Gesundheits-Apps auf Wirksamkeit überprüfen
20. September 2019
Berlin – Künstliche Intelligenz (KI) soll künftig kardiologische Telemedizinzentren unterstützen und ihnen so ermöglichen, mehr Patienten mit chronischer Herzinsuffizienz zu betreuen. Daran forscht
Künstliche Intelligenz soll telemedizinische Betreuung effektiver machen
19. September 2019
Berlin – Mit einer Smartphonekamera und speziellen Adaptern lassen sich Anzeichen eines Glaukoms oder einer diabetischen Retinopathie erkennen. Insbesondere in Entwicklungsländern, aber auch
Fundusfotografie per Smartphone macht Augenerkrankungen sichtbar
18. September 2019
Berlin – Der „gelbe Schein“ zur Krankmeldung soll bald der Vergangenheit angehören. Das Bundeskabinett billigte am Mittwoch einen Gesetzentwurf von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) zum
Digitale Krankmeldung soll bald „gelben Schein“ ablösen
18. September 2019
Berlin – Es könnte eine Erfolgsgeschichte werden: In der Medizininformatik-Initiative (MII) des Bun­des­for­schungs­minis­teriums (BMBF) haben sich inzwischen alle Universitätskliniken in Deutschland
Medizininformatik-Initiative macht Fortschritte beim Infrastrukturaufbau und Datenaustausch
16. September 2019
Berlin/Thüringen – „Im Einzelnen noch viel Verbesserungsbedarf“, sieht der Gesundheitsausschuss des Bundesrates im Entwurf des Digitale-Versorgung-Gesetzes (DVG), den der Bundesrat am 20. September
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER