NewsAuslandZahl der Heroinopfer in New York stark gestiegen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Zahl der Heroinopfer in New York stark gestiegen

Freitag, 29. August 2014

New York – In der Millionenmetropole New York wird Rauschgift zu einem immer größeren Problem. Die Zahl der Menschen, die an einer Überdosis starben, sei zwischen 2010 und 2013 um mehr als 40 Prozent gestiegen, teilte die New Yorker Gesundheitsbehörde gestern mit. 2013 habe es mit 782 Drogentoten sogar mehr als zwei pro Tag gegeben - so viele wie seit rund einem Jahrzehnt nicht mehr.

Besonders Heroin sei auf dem Vormarsch. Die New York Times schrieb sogar von einer „Heroinkrise“ in der Stadt. Die Zahl der Herointoten habe sich in den vergangenen drei Jahren mehr als verdoppelt. Auffällig sei, dass es viele Drogentote in den Stadtteilen gab, in denen Heroin noch vor wenigen Jahren kein Thema war. Ein Grund für die Entwicklung sei, dass Heroin vergleichsweise billig sei. Zuweilen gebe es den „Schuss“ für fünf Dollar (3,80 Euro).

New York sei immer mehr zu einem Zentrum für den Handel an der US-Ostküste geworden, berichtete die New York Times weiter.  Die Polizei habe in den vergangenen Jahren immer öfter Heroin beschlagnahmt. Inzwischen sei die New Yorker Polizei dazu übergegangen, das Medikament Naloxon mitzuführen, was als Gegenmittel bei einer Überdosis eingesetzt werden kann.

Anzeige

Einziger Lichtblick: Eine Kampagne gegen Drogen im zuletzt extrem stark betroffenen Viertel Staaten Island zeigt Wirkung, wie die Gesundheitsbehörde mitteilte. Dort sank die Zahl der Drogentoten durch Opiate zwischen 2011 und 2013 um rund ein Drittel. © dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

22. August 2019
New York – Die Zahl der in den Vereinigten Staaten gemeldeten Fälle schwerer Lungenprobleme nach der Benutzung von E-Zigaretten steigt an. Die Gesundheitsbehörde CDC (Centers for Disease Control and
Immer mehr Lungenkranke nach E-Zigaretten-Gebrauch in den USA
16. August 2019
Frankfurt am Main – Das Risiko, an einer Überdosis zu sterben, ist für drogenabhängige Straftäter in den ersten zwei Tagen nach der Haftentlassung besonders hoch. Im Rahmen eines Forschungsprojektes
Drogenabhängige nach Haftentlassung nicht allein lassen
16. August 2019
Los Angeles – Migrantenkinder in US-Auffanglagern haben Anspruch auf Seife und saubere Bettwäsche. Dies hat ein Berufungsgericht jetzt klargestellt. Ein Bundesgericht im kalifornischen San Francisco
US-Gericht: Migrantenkinder in Auffanglagern haben Anspruch auf Seife
14. August 2019
New York – Nachdem die Legalisierung von Cannabis in Nordamerika bereits weit fortgeschritten ist, könnte mit halluzinogenen Pilzen (Magic Mushrooms) eine weitere Droge in Stellung gebracht werden.
Halluzinogene Pilze könnten neues Drogenproblem werden
13. August 2019
Portland/Oregon – In „kombiniert" 28 Jahren haben in den US-Staaten Oregon und Washington 3.368 Patienten von ihren Ärzten Medikamente zum Zweck der Selbsttötung erhalten, aber nur drei von vier
Ärztliche Sterbehilfe in den USA: Krebserkrankungen der häufigste Auslöser
12. August 2019
Amsterdam – Der Konsum von Lachgas als Partydroge hat in den Niederlanden drastisch zugenommen. Wegen zunehmender Probleme in den Vergnügungsvierteln und auch wegen der Gesundheitsgefahren haben
Lachgas wird in Niederlanden zu Problem
30. Juli 2019
Washington – US-Präsident Donald Trump hat gestern ein Gesetz unterzeichnet, das Ersthelfern von den Anschlägen vom 11. September 2001 lebenslange medizinische Versorgung garantiert. Der Präsident
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER