NewsPolitikGröhe will Palliativ- und Hospizversorgung verbessern
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Gröhe will Palliativ- und Hospizversorgung verbessern

Montag, 1. September 2014

Berlin – Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Hermann Gröhe (CDU) will eine bessere Betreuung schwerst- und todkranker Menschen erreichen. „Die geplanten gesetzlichen Regelungen zielen darauf, die Palliativ- und Hospizversorgung im pflegerischen Bereich zu verbessern”, sagte er dem Nachrichtenmagazin Focus. Schwerstkranke Menschen benötigten umfassende Hilfe. Dazu brauche es „noch mehr schmerzlindernde Palliativmedizin.”

In den vergangenen Jahren habe es zwar auf diesem Gebiet Fortschritte gegeben, sagte Gröhe. Er sieht dennoch weiterhin Defizite. So gebe es im ländlichen Raum noch weiße Flecken bei der spezialisierten ambulanten Palliativversorgung. „Auch in den Altenpflegeeinrichtungen müssen wir die Hospizkultur weiter stärken, viele Menschen verbringen ihre letzten Lebensmonate dort.”

Anzeige

Auch der Deutsche Ärztetag in Düsseldorf hatte im Mai die Bereitstellung der notwen­digen finanziellen Mittel für eine bessere Betreuung von schwerstkranken und sterbenden Menschen, den flächendeckenden Ausbau der Palliativversorgung gefordert.

© dpa/EB/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

5. August 2019
München – Einen Ausbau der palliativmedizinischen Angebote hat Bayerns Ge­sund­heits­mi­nis­terin Melanie Huml (CSU) angekündigt. „Unser Ziel ist letztlich die Verdoppelung der Hospiz- und
Bayern will palliativmedizinische Angebote weiter ausbauen
25. Juli 2019
München – Ambulante Pflegedienste können schwerstkranke und sterbende Menschen in ihrem Zuhause künftig versorgen. Darauf hat der Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste (bpa) unter Verweis
Palliativversorgung in häuslicher Krankenpflege auf dem Weg
18. Juni 2019
Berlin – Im neuen „Atlas der Palliativversorgung in Europa“ der European Association for Palliative Care (EAPC) nimmt Deutschland beim europaweiten Vergleich der Palliativversorgung Platz 15 von 49
Deutsche Palliativmedizin gut aufgestellt
12. Juni 2019
München – In den kommenden Jahren soll es bayernweit doppelt so viele Angebote für Hospiz- und Palliativpatienten geben wie bislang – dieses Ziel hat sich Ge­sund­heits­mi­nis­terin Melanie Huml (CSU)
Bayern will Angebote für Palliativpatienten verdoppeln
27. Mai 2019
Berlin – In Europa arbeiten im Durchschnitt 0,8 Palliative Dienste für je 100.000 Einwohner. Hierzulande sind es 1,1 Dienste pro 100.000 Menschen. Das geht aus dem neuen Atlas zur Palliativversorgung
Deutschland bei Palliativversorgung im europäischen Vergleich auf Rang 15
23. Mai 2019
Berlin – Die Päpstliche Akademie für das Leben hat ein Weißbuch zur ganzheitlichen Begleitung am Lebensende veröffentlicht. Akademiepräsident Erzbischof Vincenzo Paglia warb heute bei der Vorstellung
Päpstliches Weißbuch für ganzheitliche Begleitung Sterbender
26. April 2019
Düsseldorf – Die Arbeitsgemeinschaft „Ambulante Palliativversorgung“ hat vor einer Vereinheitlichung der spezialisierten ambulanten Palliativversorgung (SAPV) gewarnt. „Regional etablierte
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER