NewsÄrzteschaftKV Hessen betont hohes Qualitätsniveau im Bereitschaftsdienst
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

KV Hessen betont hohes Qualitätsniveau im Bereitschaftsdienst

Dienstag, 9. September 2014

Frankfurt – Auf die hohe Qualität der Versorgung im ärztlichen Bereitschaftsdienst hat der Vorstand der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Hessen hingewiesen. Besonders wichtig dazu sei die Annahme der eingehenden Anrufe und schnellstmögliche Weiter­gabe in die passende Versorgungsebene. Dafür hat die KV Hessen in diesem Jahr zwei sogenannte Dispositionszentralen in Betrieb genommen – in Kassel und Frankfurt. Sie sorgen für eine schnelle und medizinisch fundierte Versorgung der anrufenden Patienten.

Keine medizinische Laien den Dispositionszentralen
Die KV betonte, dass es sich bei den Dispositionszentralen keinesfalls um reine Call­center handele, in denen medizinische Laien die eingehenden Anrufe entgegen nähmen. Vielmehr seien die Anforderungen für die Tätigkeit in den Dispositionszentralen hoch: Ausschließlich ausgebildete medizinische Fachangestellte, Krankenschwestern, Rettungs­assistenten beziehungsweise Rettungssanitäter berieten nach einer zusätz­lichen intensiven Qualifizierungsphase die Patienten.

Anzeige

Bei schwierigen medizinischen Fragen könnten sie zudem den in den Dispositions­zentralen diensthabenden Beratungsarzt hinzuziehen. „Die Zentralen sind also keine Callcenter“, betonte Günter Haas, der stellvertretende Vorsitzende des Vorstands.

Überwiegend allgemeine Anfragen
Erste Auswertungen zeigten, dass zwischen 66 und 72 Prozent der eingehenden Anrufe allgemeine Auskünfte beträfen, es in knapp zehn Prozent um intensivere telefonische Auskünfte geht und in rund 15 Prozent Hausbesuche veranlasst würden. Maximal zehn Prozent der Anrufe erforderten eine Übergabe des Anrufers an den Rettungsdienst. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

22. August 2019
Liebenberg – Die Rufnummer 116117, über die zurzeit außerhalb der Sprechzeiten der kassenärztliche Bereitschaftsdienst erreichbar ist, wird vom 1. Januar 2020 an zu einer umfassenden Servicenummer
116117 wird zur umfassenden Servicenummer
14. August 2019
Berlin – Die Zahl der an Krankenhäusern ambulant behandelten Notfallpatienten sinkt. Zwischen 2016 und 2018 ging sie um rund 222.000 Fälle zurück. Gleichzeitig stieg die Zahl der Notfälle, die
Zahl der ambulant behandelten Patienten in Krankenhausnotaufnahmen sinkt
2. August 2019
Berlin – Die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Berlin fordert bei der Neuordnung des Notfalldienstes, vorhandene Strukturen zu nutzen und weiterzuentwickeln statt diese zu zerschlagen. Das geht aus
KV Berlin für Weiterentwicklung statt Neustart bei der Notfallversorgung
31. Juli 2019
Berlin – In den Krankenhäusern in Deutschland sind 2017 weniger Notfallpatienten ambulant behandelt worden als 2016. Es habe einen Rückgang von rund 142.000 Fällen im Vergleich zum Vorjahr gegeben,
Kliniken behandelten weniger Notfallpatienten ambulant
26. Juli 2019
Mainz – Rund 1.200 Menschen haben in den ersten vier Monaten die neue Allgemeinmedizinische Praxis am Campus (APC) in der Universitätsklinik Mainz aufgesucht. Mehr als zwei Drittel von ihnen konnten
Triage an Uniklinik Mainz: Zwei Drittel können wieder nach Hause
24. Juli 2019
München – Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) lehnt Teile der von Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) geplanten Reform der Notfallversorgung entschieden ab, insbesondere eine mögliche
Bayerns Innenminister stellt sich gegen Reformpläne zur Notfallversorgung
24. Juli 2019
Potsdam – Um die Notaufnahmen der Krankenhäuser zu entlasten, sind in Brandenburg bis zum nächsten Jahr 20 ärztliche Bereitschaftspraxen geplant. Das kündigte die Kassenärztliche Vereinigung (KV)
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER