NewsVermischtesMuskelmasse für Lebensqualität und Selbstständigkeit im Alter entscheidend
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Muskelmasse für Lebensqualität und Selbstständigkeit im Alter entscheidend

Donnerstag, 11. September 2014

Nürnberg – Die Muskelmasse ist ein entscheidender Faktor für Lebensqualität und Selbstständigkeit bis ins hohe Alter. Darauf hat die Deutsche Gesellschaft für Geriatrie (DGG) hingewiesen. Bislang zögen Ärzte zur Diagnose von Gebrechlichkeit allgemein die Kriterien Gewichtsverlust, Erschöpfung, Schwächegefühl, Reaktionsschnelle und körperliche Aktivität heran, berichtet Cornel Sieber vom Lehrstuhl für Innere Medizin-Geriatrie an der Friedrich-Alexander-Universität in Erlangen-Nürnberg.

„In den vergangenen Jahren konzentrierte sich die Forschung auf Osteoporose“, sagte der DGG-Experte, der Verlust der Muskelmasse – Sarkopenie – werde aber immer wichtiger. Diese zeige sich in ganz alltäglichen Situationen: „Hat jemand noch genügend Muskeln, um aufzustehen und Einkaufstüten zu tragen? Oder so wenige in der Brust, dass es ihm Mühe macht, richtig abzuhusten?“, so Sieber.

Anzeige

Noch werde die Sarkopenie im Klinikalltag oft vernachlässigt. „Während einer Woche Bettruhe geht ein Kilogramm Muskelmasse verloren. Wir müssen in der Behandlung gänzlich umdenken“, erklärte Sieber.

Er empfiehlt, den Körper bereits im Vorfeld einer stationären Behandlung fit zu halten und zu kräftigen. „Sogar ein 80-Jähriger kann noch Muskeln aufbauen“, betonte der Experte für Altersmedizin. © hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #92214
H.-D. Falkenberg
am Samstag, 13. September 2014, 12:00

Muskelmasse für Lebensqualität und Selbständigkeit.................

Schade, dass diese Erkenntnis erst jetzt und heute propagiert wird. Ich selbst spüre den Nutzen (am eingenen Körper), denn ich nehme seit fast zwei Jahren an dem Programm der Stadt Köln "Fit für 100" teil. Und nach jeder Sitzung kann ich anmerken:"Ich geh und geh vergnügter, als ich kam." Klosterbruder in Lessing, Nathan der Weise, 1, 5.
LNS

Nachrichten zum Thema

29. Juli 2020
Wiesbaden – Frauen sind in Deutschland bei der Geburt des ersten Kindes zunehmend älter. Im vergangenen Jahr bekamen Mütter ihr erstes Baby im Durchschnitt mit 30,1 Jahren, wie das Statistische
Trend zur späten Geburt: Mütter bei erstem Kind immer älter
15. Juli 2020
Paris – Die Weltbevölkerung soll einer großangelegten Studie zufolge bis 2100 deutlich weniger stark wachsen als bislang von den Vereinten Nationen (UN) vorhergesagt. Ein internationales Forscherteam
Weltbevölkerung wächst weniger als angenommen
13. Juli 2020
Wiesbaden – Frauen in Deutschland haben im vergangenen Jahr weniger Babys auf die Welt gebracht als 2018. So lag die Zahl der Neugeborenen bei rund 778.100, das waren etwa 9.400 Kinder weniger als im
2019: Weniger Geburten, weniger Tote
29. Juni 2020
Wiesbaden – Das Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung hat eine schnellere und bessere Erfassung der Sterblichkeit in Deutschland angemahnt. Die Pandemie habe bei der bisherigen Erfassung
Bundesinstitut will bessere Erfassung der Sterblichkeit
13. Mai 2020
Genf – Die Lebenserwartung wächst weltweit dank besserer Gesundheitsversorgung: In Ländern mit niedrigen Einkommen stieg sie zwischen 2000 und 2016 um elf Jahre auf durchschnittlich 62,7 Jahre. Das
Lebenserwartung auch in ärmeren Ländern gestiegen
22. Januar 2020
Toronto – Kanadier, denen regelmäßig das Geld für Nahrungsmittel ausgeht, hatten in einer Kohortenstudie im kanadischen Ärzteblatt CMAJ (2020; 192: E53-60) eine um bis zu 9 Jahre verminderte
Nahrungsmangel verkürzt das Leben – auch in reicheren Ländern
20. Januar 2020
Berlin – Die Bundesregierung lässt demografische Trends bei Familien in Deutschland untersuchen. Dazu wollen das Bundesinnenministerium (BMI) und das Bundesbildungsministerium (BMBF) in einer Studie
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER