NewsVermischtesStrafverfahren gegen ehemaligen KBV-Chef eingestellt
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Strafverfahren gegen ehemaligen KBV-Chef eingestellt

Donnerstag, 11. September 2014

Berlin – Ein Strafverfahren gegen den ehemaligen Vorstandsvorsitzenden der Kassen­ärztlichen Bundesvereinigung (KBV), Andreas Köhler, ist vom Finanzamt für Fahndung und Strafsachen Berlin sanktionslos eingestellt worden.  Die Behörde äußerte zudem Zweifel daran, ob überhaupt Ermittlungen gegen den ehemaligen KBV-Chef hätten aufgenommen werden dürfen.

„Es erfüllt uns mit großer Erleichterung und Freude, dass das Verfahren eingestellt worden ist. Insbesondere hervorheben möchten wir, dass Dr. Köhler damit vollumfänglich rehabilitiert worden ist. Die Vorwürfe und Verdächtigungen haben sich in Luft aufgelöst“, erklärte Hans-Jochen Weidhaas, Vorsitzender der KBV-Ver­tre­ter­ver­samm­lung auch im Namen seiner beiden Stellvertreter Stefan Windau und Dieter Haack.

Das Finanzamt für Fahndung und Strafsachen hatte gegen Köhler in seiner damaligen Funktion als KBV-Vorstandsvorsitzender ein Strafverfahren eingeleitet wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung zugunsten der KBV im Jahr 2009.  

Anzeige

„Wir  fordern deshalb alle Beteiligten auf, auch bei Meinungsunterschieden in der Sache Fairness und Respekt unter den Mitgliedern der Selbstverwaltung und den Medien walten zu lassen“, erklärten die Vorsitzenden der Ver­tre­ter­ver­samm­lung der KBV.

© EB/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

9. September 2019
Berlin – Deutschlands Krankenhäuser schlagen angesichts zunehmender Überlastung und personeller Engpässe Alarm. „Wir haben ernst zu nehmende systemische Probleme in unserem Krankenhauswesen“, warnte
Krankenhäuser warnen vor systemischen Problemen
26. August 2019
Berlin – Der AOK-Bundesverband hat beklagt, dass auf die gesetzliche Kran­ken­ver­siche­rung (GKV) in den kommenden Jahren zusätzlich Kosten in zweistelliger Milliardenhöhe zurollen. „Die Preise steigen,
Krankenkassen klagen über steigende Kosten
14. Juni 2019
Berlin – Der eTerminservice steht seit dem 25. Januar 2016 den Terminservicestellen der Kassenärztlichen Vereinigungen (KV) im Internet und im Sicheren Netz der KVen (SNK) zur Verfügung. Über erste
Mehr als 100.000 Praxen nutzen eTerminservice
27. Mai 2019
Münster – Ein hoher Takt bei der Gesetzgebung, schwindende Qualität sowie zu wenig ärztliche Expertise: Bei der Ver­tre­ter­ver­samm­lung (VV) der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) kritisierten
KBV-Ver­tre­ter­ver­samm­lung: „Ärztliche Termine sind kein Konsumgut“
27. Mai 2019
Münster – Gegen zunehmende staatliche Eingriffe in die Selbstverwaltung hat sich heute in Münster erneut der Vorstandsvorsitzende der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) ausgesprochen. Bei der
Gassen wehrt sich gegen staatliche Eingriffe in die Selbstverwaltung
27. Mai 2019
Münster – Vor „Kollateralschäden“ durch das geplante Faire-Kassenwahl-Gesetz hat heute in Münster der stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), Stephan
Hofmeister: Das Faire-Kassenwahl-Gesetz verursacht „Kollateralschäden“
27. Mai 2019
Münster – Sicherheitsbedenken vieler niedergelassener Ärztinnen und Ärzte gegenüber der Tele­ma­tik­infra­struk­tur (TI) und den Konnektoren hat der Vorstand der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) zu
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER