NewsÄrzteschaftSachsen: Erste grenzüberschreitende deutsch-polnische Fortbildung für Ärzte
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Sachsen: Erste grenzüberschreitende deutsch-polnische Fortbildung für Ärzte

Freitag, 12. September 2014

Dresden/Zgorzelec – Die Sächsische Lan­des­ärz­te­kam­mer und die polnische Nieder­schlesische Ärztekammer führen Ende September erstmals eine grenzüberschreitende deutsch-polnische Fortbildung für Ärzte zum Thema „Notfälle in der Arztpraxis“ durch. Ziel der Fortbildungsveranstaltung, die in der polnische Stadt Zgorzelec stattfinden wird, ist neben dem fachlichen Austausch auch die grenzüberschreitende ärztliche Koope­ration.

Zu den Schwerpunktthemen der Fortbildung gehören den Kammern zufolge unter anderem Reanimation bei Herzkreislaufstillstand, Herzmassage, Defibrillation und Beatmung sowie Pharmakotherapie. Die Teilnehmer erwerben dabei sowohl theo­retisches Wissen als praktisches Erfahrungen durch das Üben in kleinen Gruppen am Phantom.

Die Ärztekammern arbeiten nach eigenen Angaben bereits seit 1993 zusammen, seit 2007 besteht eine Vereinbarung zur gegenseitigen Anerkennung von Fortbildungen. In der über 20jährigen Zusammenarbeit der beiden Kammern gab es zahlreiche berufs­politische Kooperationen. Heute haben zudem gemeinsame Vorstandssitzungen ebenso Tradition wie die Organisation von regelmäßigen Symposien. © hil/aerzteblatt.de

Anzeige
Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

17. Juni 2019
Dresden – Erik Bodendieck bleibt für weitere vier Jahre Präsident der Sächsischen Lan­des­ärz­te­kam­mer. Der 52-Jährige mit eigener Niederlassung in Wurzen (Landkreis Leipzig) wurde bei der
Bodendieck bleibt Präsident der Sächsischen Landesärztekammer
26. März 2019
Dresden – In Sachsen arbeiteten Ende des vergangenen Jahres 9.449 Ärztinnen – 130 mehr als ein Jahr zuvor. Ihr Anteil an allen berufstätigen Ärzten liegt damit der Sächsischen Lan­des­ärz­te­kam­mer
In Sachsen arbeiten mehr Ärztinnen als Ärzte
14. November 2018
Dresden – Für Medizinstudierende im Praktischen Jahr (PJ) sollte es eine landesweit einheitliche Aufwandsentschädigung in Höhe des BAföG-Höchstsatzes geben. Das hat heute die Kammerversammlung der
Praktisches Jahr: Ärztekammer Sachsen für einheitliche Aufwandsentschädigung von Studierenden
17. April 2018
Dresden – Ärzte müssen immer mehr Zeit mit bürokratischen Aufgaben verbringen. Darauf haben die Sächsische Lan­des­ärz­te­kam­mer und die Kassenärztliche Vereinigung Sachsen in einem offenen Brief an den
Sachsens Ärzte wenden sich gegen Regulierungswahn
19. März 2018
Dresden – Gutachter haben im vergangenen Jahr in 45 Fällen ärztliche Behandlungsfehler festgestellt. Das waren sieben weniger als noch 2016. Das gab heute die Lan­des­ärz­te­kam­mer Sachsen in Dresden
45 bestätigte ärztliche Behandlungsfehler in Sachsen
9. März 2017
Dresden – In Sachsen gab es Ende 2016 17.303 Ärzte, die in ihrem Beruf tätig waren und damit 373 mehr als ein Jahr zuvor. „Aus dem Anstieg der absoluten Zahlen kann nicht geschlussfolgert werden, dass
Zahl der selbstständigen Ärzte in Sachsen sinkt weiter
22. Dezember 2016
Dresden – Bislang sind 127 Ärzte aus 41 Ländern in Sachsen zur sogenannten Fachsprachenprüfung bei der Sächsischen Lan­des­ärz­te­kam­mer angetreten. 38 von ihnen haben die Prüfung nicht bestanden und
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER