NewsÄrzteschaftSachsen: Erste grenzüberschreitende deutsch-polnische Fortbildung für Ärzte
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Sachsen: Erste grenzüberschreitende deutsch-polnische Fortbildung für Ärzte

Freitag, 12. September 2014

Dresden/Zgorzelec – Die Sächsische Lan­des­ärz­te­kam­mer und die polnische Nieder­schlesische Ärztekammer führen Ende September erstmals eine grenzüberschreitende deutsch-polnische Fortbildung für Ärzte zum Thema „Notfälle in der Arztpraxis“ durch. Ziel der Fortbildungsveranstaltung, die in der polnische Stadt Zgorzelec stattfinden wird, ist neben dem fachlichen Austausch auch die grenzüberschreitende ärztliche Koope­ration.

Zu den Schwerpunktthemen der Fortbildung gehören den Kammern zufolge unter anderem Reanimation bei Herzkreislaufstillstand, Herzmassage, Defibrillation und Beatmung sowie Pharmakotherapie. Die Teilnehmer erwerben dabei sowohl theo­retisches Wissen als praktisches Erfahrungen durch das Üben in kleinen Gruppen am Phantom.

Die Ärztekammern arbeiten nach eigenen Angaben bereits seit 1993 zusammen, seit 2007 besteht eine Vereinbarung zur gegenseitigen Anerkennung von Fortbildungen. In der über 20jährigen Zusammenarbeit der beiden Kammern gab es zahlreiche berufs­politische Kooperationen. Heute haben zudem gemeinsame Vorstandssitzungen ebenso Tradition wie die Organisation von regelmäßigen Symposien. © hil/aerzteblatt.de

Anzeige
Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

12. Oktober 2020
Dresden – Sachsen braucht nach Ansicht der Lan­des­ärz­te­kam­mer zur Bewältigung von Pandemien mehr medizinisches Personal. Man habe nicht zu wenig Beatmungsgeräte und Betten, sondern ein personelles
Pandemien: Mehr medizinisches Personal angemahnt
20. Juli 2020
Dresden – Im vergangenen Jahr sind bei der Gutachterstelle für Arzthaftungsfragen bei der Sächsischen Lan­des­ärz­te­kam­mer (SLÄK) 330 Anträge wegen eines vermuteten Behandlungsfehlers eingegangen. Das
Vermutete Behandlungsfehler in Sachsen auf Vorjahresniveau
18. Juni 2020
Dresden – Ab kommenden Jahr gilt in Sachsen eine neue ärztliche Weiter­bildungs­ordnung (WBO). Das haben die Mandatsträger der Sächsischen Lan­des­ärz­te­kam­mer (SLÄK) auf dem 30. Sächsischen Ärztetag Mitte
Neue ärztliche Weiter­bildungs­ordnung in Sachsen ab 2021
15. Juni 2020
Dresden – Die Delegierten der Sächsischen Lan­des­ärz­te­kam­mer haben die Politik auf ihrer 62. Kammerversammlung aufgefordert, Konsequenzen aus der aktuellen Coronapandemie zu ziehen. Dafür sollten laut
Landesärztekammer Sachsen: Konsequenzen aus Pandemie ziehen
12. Juni 2020
Dresden – Sächsische Ärzte können auch in ihrer Freizeit nur schwer abschalten. Das ist das Ergebnis einer Befragung der Universität Leipzig im Auftrag der Sächsischen Lan­des­ärz­te­kam­mer (SLÄK) unter
Sachsens Krankenhausärzte leiden häufiger unter Burnout
5. März 2020
Dresden – In Sachsen gibt es wieder mehr berufstätige Ärzte. Deren Zahl stieg Ende 2019 um 336 auf rund 18.200, teilte die Sächsische Lan­des­ärz­te­kam­mer heute mit. Präsident Erik Bodendieck führte den
In Sachsen arbeiten wieder mehr Ärzte
17. Juni 2019
Dresden – Erik Bodendieck bleibt für weitere vier Jahre Präsident der Sächsischen Lan­des­ärz­te­kam­mer. Der 52-Jährige mit eigener Niederlassung in Wurzen (Landkreis Leipzig) wurde bei der
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER