NewsPolitikKritik am Wechsel der EU Arzneimittelbehörde ins Industrieressort
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Kritik am Wechsel der EU Arzneimittelbehörde ins Industrieressort

Dienstag, 23. September 2014

Berlin – Der Vorsitzende der Arznei­mittel­kommission der deutschen Ärzteschaft (AkdÄ), Wolf-Dieter Ludwig, hat die neue Ressortverteilung in der Europäischen Kommission scharf kritisiert. Es bereite ihm „größte Sorge“, dass die Europäische Arzneimittelagentur EMA innerhalb der Kommission künftig in den Aufgabenbereich des Ressorts Binnen­markt, Industrie, Unternehmertum und kleine und mittlere Unternehmen unter der polnischen Kommissarin Elzbieta Bienkowska fallen solle, sagte Ludwig während der Präsentation des neuen Arzneiverordnungs-Reports heute in Berlin.

„Ich halte das für eine fatale Fehlentwicklung. Wir werden große Probleme bekommen, wenn wir das nicht verhindern können.“ Vor fünf Jahren erst sei die EMA in den Bereich des Gesundheitsressorts gekommen. Damals habe unter anderem verhindert werden können, dass Arzneimittelhersteller Werbung direkt beim Verbraucher machen können.  

Auch der stellvertretende Fraktionsvorsitzende des SPD, Karl Lauterbach, stimmte Ludwig zu: Er betrachte mit größter Sorge, wie sich die Zuständigkeit verschoben habe. „Diese Entscheidung hat uns überrascht, das war so nicht avisiert“, sagte Lauterbach. „Da werden wir natürlich reagieren.“ © fos/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

2. Oktober 2019
Berlin – Als hohe Priorität für die nächste Europäische Kommission hat die designierte EU-Gesundheitskommissarin Stella Kyriakides den Kampf gegen Krebs bezeichnet. „Es gibt kaum Familien in Europa,
Designierte EU-Gesundheitskommissarin will Kampf gegen den Krebs vorantreiben
20. September 2019
Brüssel – Den Deregulierungstendenzen der EU-Kommission bei den Berufsregeln muss nach Auffassung von Kassenärztlicher Bundsvereinigung (KBV) und Bundes­ärzte­kammer (BÄK) entgegengetreten werden. Das
Deregulierungstendenzen der EU muss entgegengetreten werden
19. September 2019
Brüssel – Wegen Krebsrisiken soll der sehr weit verbreitete Farbstoff Titandioxid in Pulverform nach dem Willen der EU-Kommission künftig einen Warnhinweis tragen. Dies kündigte die Brüsseler Behörde
EU-Kommission: Titandioxid muss Hinweis auf Krebsrisiko tragen
18. September 2019
Brüssel – Im Kampf gegen die Ebola-Epidemie unterstützt die EU-Kommission den Kongo mit weiteren Hilfsmitteln. Knapp 30 Millionen Euro werden in das ostafrikanische Land fließen, wie die Brüsseler
EU unterstützt Kampf gegen Ebola mit weiteren Millionen
12. September 2019
Brüssel/Berlin – Angesichts zunehmender Harmonisierungstendenzen in Bezug auf die nationalen Gesundheitssysteme auf europäischer Ebene hat die Bundes­ärzte­kammer (BÄK) heute eine Warnung an die
Warnung an EU-Kommission vor Übergriffen auf nationale Gesundheitssysteme
10. September 2019
Brüssel – Das Personaltableau der künftigen Mitglieder der EU-Kommission nimmt weiter Formen an: So soll die zypriotische Politikerin Stella Kyriakides neue EU-Gesundheitskommissarin werden. Die
Stella Kyriakides aus Zypern soll EU-Gesundheitskommissarin werden
30. Juli 2019
Luxemburg – Die EU-Kommission hat nach Ansicht der Generalanwaltschaft am Europäischen Gerichtshof (EuGH) zu Recht den Antrag einer Bürgerinitiative auf einen Gesetzesvorschlag zum Verbot von
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER