NewsÄrzteschaftVorsorge-Koloskopie in Baden-Württemberg schon ab 50 Jahren
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Vorsorge-Koloskopie in Baden-Württemberg schon ab 50 Jahren

Mittwoch, 8. Oktober 2014

Stuttgart – Im Rahmen des Facharztprogramms zwischen der AOK und dem Medi-Ver­bund Baden-Württemberg sowie der Bosch Betriebskrankenkasse können Versicherte die Vorsorge-Koloskopie schon ab 50 Jahre in Anspruch nehmen. Darauf hat der Berufsverband Niedergelassener Gastroenterologen (bng) hingewiesen.

Leopold Ludwig, Regionalbeauftragte des bng in Baden-Württemberg hofft, dass diese Aktion ein Echo über die Grenzen des Bundeslandes hinaus findet und Signalwirkung entfaltet. Denn das Darmkrebsrisiko steige insbesondere bei Männern bereits ab dem 50. Geburtstag deutlich an. „Darmkrebs wächst sehr langsam und bleibt deshalb oft über Jahre unbemerkt. Wenn Beschwerden auftreten, ist die Krankheit meist schon fortgeschritten“, so Ludwig.

Die Darmkrebsfrüherkennung für gesetzlich Versicherte startet mit 50 Jahren. Zunächst sind jedoch Papierstreifentests auf okkultes Blut im Stuhl und eine Beratung vorgesehen. Ab 55 Jahren können die Versicherten eine Koloskopie in Anspruch nehmen und diese nach zehn Jahren einmal wiederholen.

„Es ist unbestritten, dass die Darmspiegelung die effektivste Methode zur Vorbeugung gegen Darmkrebs ist. Wir begrüßen daher ausdrücklich, dass die AOK Baden-Württemberg und die Bosch BKK das Einladungsverfahren zum Darmkrebs-Screening nicht nur bereits umgesetzt sondern auch auf die Gruppe ihrer Über-50-Jährigen Versicherten übertragen hat“, so Ludwig.

© hil/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER