NewsPolitikBetriebskranken­kassen halten höheren Zusatzbeitrag für möglich
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Betriebskranken­kassen halten höheren Zusatzbeitrag für möglich

Donnerstag, 16. Oktober 2014

Berlin – Der BKK Dachverband hat auf Risiken durch Methodenfehler beim Risiko­strukturausgleich hingewiesen. Anlass der Warnung sind die am Mittwoch bekannt gewordene Ergebnisse des Schätzerkreises aus Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter­ium, Bundesversicherungsamt und Gesetzlicher Kran­ken­ver­siche­rung, der den durchschnittlichen Krankenkassenzusatzbeitrag für das Jahr 2015 bei 0,9 Prozentpunkten festgelegt hat.

„Vor dem Hintergrund erheblicher Ausgabenrisiken im kommenden Geschäftsjahr – die zum Teil gesetzlich induziert sind – ist schwer kalkulierbar, welche Kosten auf die gesetzliche Kran­ken­ver­siche­rung zukommen“, verwies Franz Knieps, Vorstand des BKK Dachverbandes. Die Kassen würden jetzt versuchen, den geltenden Zusatzbeitrag nicht zu überschreiten, auch durch den Einsatz eigener Rücklagen.

Anzeige

„Dennoch könnten einzelne Kassen in die Situation kommen, einen Zusatzbeitrag über ein Prozent zu erheben“, betonte Knieps. Grund dafür sei nicht etwa schlechtes Wirtschaften dieser Kassen, sondern auch bestehende Methodenfehler im GKV-Finanz­ausgleich, der inzwischen andere Kassenarten durch überhöhte Zuweisungen aus dem Gesundheitsfonds bevorteilt.

Auch der Spitzenverband der Gesetzlichen Kran­ken­ver­siche­rung geht davon aus, dass künftig alle Kassen einen Zusatzbeitrag nehmen müssen. „Durch die Absenkung des allgemeinen Beitragssatzes entstehen der gesetzlichen Kran­ken­ver­siche­rung Einnahmeverluste von elf Milliarden Euro, gleichzeitig steigen die Leistungsausgaben weiter“, so Doris Pfeiffer, Vorstandsvorsitzende des GKV-Spitzenverbandes. Die Finanzierungslücke könne nur über die Zusatzbeiträge geschlossen werden.

© hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

2. Oktober 2019
Berlin – Neuer Name und wesentlicher Inhalt gestrichen: Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) hat eine veränderte Version des Faire-Kassenwahl-Gesetzes (FKG) vorgelegt, das künftig
Spahn sagt AOK-Öffnung ab und will Morbi-RSA reformieren
26. September 2019
Berlin – Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) hat vor Vertretern des GKV-Spitzenverbandes Änderungen bei seinen Umbauplänen des Verwaltungsrates angedeutet. Der Minister, der zu einer
Spahn deutet Änderungen bei Kassenreform an
25. September 2019
Berlin – Die im Faire-Kassenwahl-Gesetz (FKG) geplante Öffnung der Allgemeinen Ortskrankenkassen (AOKen) ist offenbar vom Tisch. Die gesundheitspolitische Sprecherin der Unions-Fraktion, Karin Maag,
Faire-Kassenwahl-Gesetz: Öffnung der Ortskrankenkassen offenbar vom Tisch
21. August 2019
Berlin – Die Grünen haben vorgeschlagen, dass Krankenkassen unter bestimmten Voraussetzungen höhere Zuweisungen aus dem Gesundheitsfonds für Versicherte in ländlichen Regionen erhalten. Das geht aus
Grüne wollen höhere Zuweisungen für Versicherte in ländlichen Regionen
16. August 2019
Berlin – Die Bundesländer sollen künftig die Aufsicht über Versorgungsfragen, das Bundesversicherungsamt (BVA) über Finanzaspekte aller Krankenkassen in Deutschland tragen. Diesen Vorschlag hat Maria
Grüne wollen Aufsicht über die Krankenkassen aufteilen
28. Juni 2019
Hamburg/Berlin – Die Bundesländer sträuben sich weiter mit Nachdruck gegen die bundesweite Öffnung der Allgemeinen Ortskrankenkassen (AOKen) und eine bundeseinheitliche Aufsicht, die ihnen ihre
Öffnung der Ortskrankenkassen: Länder schreiben erneut Brief an Spahn
14. Juni 2019
Berlin – Der Verband der Ersatzkassen (vdek), der BKK Dachverband und der IKK e.V. haben erneut an die zuständigen Politiker appelliert, im Faire-Kassenwahl-Gesetz (GKV-FKG) keine Abstriche bei den
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER