NewsPolitikFachgesellschaft bringt Informationsportal zur Kinder- und Jugendreha ans Netz
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Fachgesellschaft bringt Informationsportal zur Kinder- und Jugendreha ans Netz

Freitag, 17. Oktober 2014

Wangen/Allgäu – Die Deutsche Gesellschaft für Pädiatrische Rehabilitation und Präven­tion (DGPRP) hat eine neue Website rund um die Kinder- und Jugendreha­bilitation gestartet. Sie soll über die Bedeutung entsprechender Maßnahmen im Rahmen der medizinischen Versorgung chronisch kranker Kinder informieren und Hilfestellung bei Antrag und Auswahl geeigneter Kliniken bieten. 

„Viele Eltern kennen die Möglichkeit einer Reha-Maßnahme für ihr krankes Kind nicht. Wir möchten mit diesem Internetangebot aufklären, welche Chancen ein Aufenthalt in einer Reha-Klinik für Kinder und Jugendliche mit z.B. Asthma, Allergien, ADHS, häufigen Kopfschmerzen, Übergewicht, Schulschwierigkeiten und anderen Gesundheits- und Verhaltensproblemen bieten kann“, erklärt Alwin Baumann, Klinikleiter der Waldburg-Zeil Fachkliniken Wangen und Sprecher der DGPRP.

Anzeige

So erfahren Besucher des Informationsportals beispielsweise für wen eine Reha-Maß­nahme geeignet ist, welche stationären Reha-Leistungen es gibt und wie ein Reha-Aufent­halt abläuft. Außerdem gibt es eine Übersicht von Reha-Kliniken, die auf Kinder und Jugendliche spezialisiert sind.

„Bei der Kinder- und Jugendreha steht allein das kranke, beziehungsweise im Alltag beeinträchtigte Kind im Fokus. Dementsprechend sind die Rehakliniken personell und räumlich sowie in ihrem medizinischen Leistungsangebot ausgerichtet“, betont der DGPRP-Sprecher. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

18. September 2020
Berlin – Der Bundesrat befasste sich heute abschließend mit dem Intensivpflege- und Rehabilitationsstärkungsgesetz und billigte das Gesetz, welches im Verlaufe des parlamentarischen Verfahrens
Intensivpflege- und Rehabilitationsstärkungsgesetz vom Bundesrat gebilligt
1. September 2020
Berlin – Die Bundesregierung will die Zulassung von Rehabilitationseinrichtungen sowie die Festlegung der von den Träger der Rentenversicherung zu zahlenden Vergütung neu regeln. Das geht aus dem
Reha: Bundesregierung will Zulassung und Vergütung neu regeln
1. September 2020
Düsseldorf/Wiehl – Wenn Bewohner einer stationären Pflegeeinrichtung eine Rehabilitation erhalten, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass sie wieder in ihr Zuhause entlassen werden können. Zudem sparen
Nach einer Reha im Pflegeheim können viele Bewohner nach Hause zurückkehren
19. August 2020
Speyer/Mainz – Die Zahl der Reha-Anträge bei der Deutschen Rentenversicherung Rheinland-Pfalz (DRV) ist 2019 erneut gestiegen. 55.180 Menschen stellten einen Antrag, das waren 3,5 Prozent mehr als im
Erneut mehr Reha-Anträge bei der Rentenversicherung
6. Juli 2020
Dresden – Während einer stufenweisen Wiedereingliederung muss die Krankenkasse einem Arbeitnehmer auch dessen Kosten für die Fahrt zum Arbeitsplatz erstatten. Das geht aus einem Urteil hervor, das das
Krankenkasse muss bei Wiedereingliederung Fahrtkosten tragen
3. Juli 2020
Berlin – Das umstrittene Intensivpflege- und Rehabilitationsstärkungsgesetz (IPReG) ist gestern im Bundestag mit den Stimmen der Koalitionsfraktionen von Union und SPD beschlossen worden. Dem
Bundestag beschließt Intensivpflegegesetz – die Kritik bleibt
3. Juli 2020
Berlin – Missstände bei der Versorgung von Schwerverletzten kritisiert die Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU). Der Fachgesellschaft geht es dabei um die Rehabilitation nach der Versorgung
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER