NewsPolitikNächste Runde in Schaden­ersatz-Prozess um Brust­implantate
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Nächste Runde in Schaden­ersatz-Prozess um Brust­implantate

Freitag, 17. Oktober 2014

Karlsruhe – Nach fast zwei Jahren geht der Karlsruher Schadenersatz-Prozess um Brustimplantate aus gesundheitsschädlichem Industriesilikon in die nächste Runde. Der Klägerin waren im Jahr 2007 Implantate des französischen Herstellers Poly Implant Prothèse (PIP) eingesetzt worden, die mit billigem Industriesilikon gefüllt waren. Sie verlangt Schmerzensgeld und Schadenersatz.

Das Landgericht Karlsruhe hatte Ende November 2012 verkündet, ein Sachverständi­gengutachten zur Aufklärung der Patientin vor der Operation einzuholen. Dies könne etwa ein Jahr dauern, hieß es damals. Nun liegt das Gutachten vor. Am kommenden Dienstag (28. Oktober) solle ein Sachverständiger gehört werden, teilte das Landgericht am Freitag mit. 

Anzeige

Die Kammer will herausfinden, ob der Arzt die Patientin vor dem Eingriff ausreichend aufgeklärt hatte. Außerdem geht es darum, ob eines der eingesetzten Implantate gerissen ist. Weil die Kammer sich inzwischen anders zusammensetzt, müssen zudem die Klägerin, der Arzt und ein Zeuge noch einmal gehört werden.

© dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

23. August 2019
Berlin – Der Bundesverband Medizintechnologie (BVMed) hat eine praxistaugliche und am Patienten orientierte Neuregelung der Verbandmitteldefinition durch den Gemeinsamen Bundes­aus­schuss (G-BA)
Kritik an unklarer Situation bei Erstattung von Verbandmitteln
22. August 2019
Schwerin – Das Schweizer Medizintechnikunternehmen Ypsomed hat in seinem neuen Schweriner Werk die Produktion aufgenommen. Das Familienunternehmen mit Sitz in Burgdorf bei Bern ist nach eigenen
Ypsomed startet Produktion in Schwerin
12. August 2019
Berlin – Der Berufsverband der Radiologen (BDR) wehrt sich vehement gegen die Berichterstattung über Kontrastmittelpauschalen von Süddeutscher Zeitung, WDR und NDR. Er wies die Berichte als
Radiologen: Kontrastmittelpauschalen haben zu Einsparungen für Krankenkassen geführt
9. August 2019
Hamburg – Das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) hat sich nach Medienberichten in die Debatte um die Kontrastmittelpauschalen eingeschaltet, die manche Krankenkassen an Kassenärztliche
Bundesministerium für Gesundheit schaltet sich in Kontrastmitteldebatte ein
9. August 2019
Jena – Der Jenaer Medizintechnikkonzern Carl Zeiss Meditec ist mit Blick auf seine Umsatzentwicklung ein wenig optimistischer als zuletzt. Der Konzern hält nun einen Jahresumsatz leicht oberhalb der
Carl Zeiss Meditec bei Umsatzprognose etwas optimistischer
8. August 2019
Köln – Patienten könnten nach einer Operation von einer Vakuumversiegelungstherapie (VVS) ihrer OP-Wunde profitieren. Zu diesem Ergebnis kommt das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im
IQWiG sieht Hinweis auf Nutzen der Vakuumversiegelungstherapie bei OP-Wunden
8. August 2019
Erlangen – Der Medizintechnikkonzern Siemens Healthineers stärkt sein Geschäft mit Präzisionsmedizin durch einen Milliardenzukauf. Dazu übernimmt der Konzern das US-Unternehmen Corindus für 1,1
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER