NewsÄrzteschaftBaden-Württemberg baut präventiven Kinderschutz aus
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Baden-Württemberg baut präventiven Kinderschutz aus

Donnerstag, 23. Oktober 2014

Stuttgart – Eine Rahmenvereinbarung für die gemeinsame Arbeit von Ärzten und der Kinder- und Jugendhilfe hat die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Baden-Württemberg mit dem Städte- und Landkreistag sowie dem Landesverband Süd der Betriebskranken­kassen (BKK) geschlossen. Ziel ist, unterstützungsbedürftigen Familien Hilfe anzubieten, noch bevor es zu Gefährdungen für die kindliche Entwicklung kommt. Die heute abge­schlossene Rahmenvereinbarung entwickelt das seit vier Jahren laufende Projekt „Frühe Hilfen“ weiter. Es bringt Ärzte, Psychotherapeuten und Jugendämter an einen Tisch.

Für den Vorstandsvorsitzenden der KV, Norbert Metke, ist dieser Vertrag richtungs­weisend: „Misshandlung und Vernachlässigung von Kindern hat furchtbare, oft lebenslange Folgen. Umso wichtiger ist es, hier frühzeitig Hilfe anzubieten“, betonte er.

Anzeige

Sozialministerin Katrin Altpeter (SPD) sieht in dem Vertrag einen wichtigen Schritt auf dem Weg zu einer systematischen Vernetzung zwischen der Kinder- und Jugendhilfe und dem Gesundheitswesen. „Ich hoffe, dass von Baden-Württemberg eine Signalwirkung ausgeht, die auch andere Kassenverbände dazu ermutigt, den Weg des BKK-Landes­verbands Süd zu gehen“, sagte sie.

Jürgen Thiesen, Stellvertretender Vorstandsvorsitzender des BKK Landesverbandes Süd, wies daraufhin dass bisher 26 Betriebskrankenkassen ihre Teilnahme am Vertrag erklärt hätten. Er geht davon aus, dass weitere Betriebskrankenkassen folgen werden.

Mit dem Programm „Frühe Hilfen“ werden Ärzte und Psychotherapeuten zusammen mit Mitarbeitern von Jugendämtern darin geschult, gemeinsam Qualitätszirkel abzuhalten und sich dabei über kritische Fälle auszutauschen. „Wir freuen uns sehr, dass wir gemeinsam mit dem BKK Landesverband Süd und den teilnehmenden Betriebskranken­kassen den ersten Schritt in die Regelversorgung machen können“, betonte Metke. © hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

16. August 2019
Wiesbaden – Mehr Verdachtsfälle von Kindesmisshandlung haben die Jugendämter im vergangenen Jahr beschäftigt. Die Zahl der Inobhutnahmen aus diesem Grund stieg um ein Viertel auf mehr als 6.150, wie
Jugendämter veranlassten mehr Inobhutnahmen
8. Juli 2019
Rio de Janeiro – Der brasilianische Präsident Jair Bolsonaro hat mit lobenden Worten über Kinderarbeit für Empörung gesorgt. „Ich habe gearbeitet, seit ich acht Jahre alt war... und heute bin ich, was
Brasiliens Präsident verteidigt Kinderarbeit
27. Juni 2019
Berlin – Trotz teilweise deutlicher Verbesserungen ist die Lage von Millionen Kindern nach Angaben von sechs Hilfsorganisationen weiterhin dramatisch schlecht. Jedes Jahr sterben demnach weltweit mehr
Hilfsorganisationen: Lage von Millionen Kindern weiter schlecht
26. Juni 2019
Saarbrücken/Homburg – Nach jahrelangem Schweigen zu Verdachtsfällen von sexuellem Missbrauch am Universitätsklinikum des Saarlandes (UKS) hat der Deutsche Kinderschutzbund die flächendeckende
Kinderschutzbund mahnt Schutzkonzepte gegen Missbrauch für alle Kliniken an
20. Juni 2019
Osnabrück – Das Kinderhilfswerk Terre des Hommes hat im vergangenen Jahr seine Einnahmen um rund acht Prozent auf 33,8 Millionen Euro gesteigert. Fast 18,6 Millionen Euro davon waren Spenden, teilte
Kinderhilfswerk Terre des Hommes steigert Einnahmen
11. Juni 2019
Köln – Vor dem Welttag gegen Kinderarbeit haben Hilfsorganisationen Regierungen und Unternehmen aufgefordert, die Ursachen von Kinderarbeit stärker zu bekämpfen. Kinderarbeit raube Kindern ihre
Ursachen von Kinderarbeit müssen stärker bekämpft werden
3. Juni 2019
Münster – Zur Förderung der Kindergesundheit hat der 122. Deutsche Ärztetag beschlossen, die Initiative „Kinderrechte ins Grundgesetz!“ des Aktionsbündnisses Kinderrechte zu unterstützen. Die
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER