NewsPolitikAOK Sachsen-Anhalt senkt Beitragssatz
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

AOK Sachsen-Anhalt senkt Beitragssatz

Freitag, 24. Oktober 2014

Magdeburg – Die rund 700 000 Versicherten der Krankenkasse AOK in Sachsen-Anhalt sollen im kommenden Jahr einen niedrigeren Beitragssatz zahlen als bisher. Der Verwaltungsrat habe in einer Sondersitzung am vergangenen Mittwoch einen Satz von 14,9 Prozent ab dem 1. Januar 2015 beschlossen, teilte die AOK am Freitag mit.

Er wird damit um 0,6 Prozentpunkte gesenkt. Wegen der Gesundheitsreform sinkt der Beitragssatz für alle Krankenkassen 2015 auf 14,6 Prozent. Die Versicherungen können aber vom Einkommen abhängige prozentuale Zusatzbeiträge nehmen. Die AOK erhebt der Mitteilung zufolge einen Zusatzbeitrag von 0,3 Prozent.

Anzeige

Die AOK Plus in Thüringen und Sachsen hatte am Mittwoch angekündigt, ihren Beitragsatzmüssen Anfang 2015 von derzeit 15,5 auf 14,9 Prozent zu senken.  Die AOK Plus ist damit nach eigenen Angaben bundesweit die erste gesetzliche Krankenkasse, die ihren Beitragssatz für das kommende Jahr festgelegt hat.

Der Vorstandsvorsitzende der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, Andreas Gassen, kritisierte: „Allen, die sich darüber freuen, muss klar sein, dass das gesparte Geld in der Versorgung der Patienten fehlt." Er warte vor dem Beginn eines gefährlichen Wettbe­werbs unter den Krankenkassen. „Es kann nicht sein, dass die Krankenkassen bei ihren Versicherten höhere Erwartungen schüren und kürzere Wartezeiten bei Arztterminen fordern, aber nicht ausreichend Geld bereitstellen wollen,” betonte Gassen. © dpa/EB/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

14. August 2019
Berlin – Der Etat des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG) soll für das Jahr 2020 leicht ansteigen. Das geht aus dem aktuellen Haushaltsentwurf des Bundestags hervor. Der Einzelplan 15 (ab Seite
Gesundheitsetat steigt für das kommende Jahr leicht an
24. Juli 2019
Berlin – Die bundesunmittelbaren Krankenkassen haben ihr Geldvermögen im vergangenen Jahr vermehrt. Das teilte heute das Bundesversicherungsamt (BVA) mit, das einen Überblick über die Anlagen der
Krankenkassen legen ihr Geld gewinnbringend an
26. Juni 2019
Berlin – Das Bundeskabinett hat heute den Entwurf für den Bundeshaushalt 2020 beschlossen. Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) plant trotz schwächer steigender Steuereinnahmen mit steigenden
Bundeskabinett verabschiedet Haushaltsentwurf
21. Juni 2019
Berlin – Das geplante Faire-Kassenwahl-Gesetz hat einen Keil zwischen die Vertreter der unterschiedlichen Krankenkassenverbände getrieben. Der bisher übliche und jahrelange heftig Streit über den
Drei Kassenchefs wehren sich gegen Vorwürfe der AOKen
20. Juni 2019
Berlin – Die Krankenkassen haben im 1. Quartal 2019 ein geringes Defizit von rund 102 Millionen Euro hinnehmen müssen. Die gleichzeitig vorgelegten endgültigen Jahresergebnisse 2018 ergaben einen
Krankenkassen verzeichnen geringes Defizit im ersten Quartal
18. Juni 2019
Kremmen – Der GKV-Spitzenverband hat angesichts absehbar steigender Pflegekosten eine neue Struktur der Finanzierung für die Pflegekassen angemahnt. Das Thema Pflege genieße derzeit eine nie
Krankenkassen mahnen neue Finanzierung für Pflegeversicherung an
17. Juni 2019
Kremmen – Trotz möglicher schwächerer Konjunkturaussichten erwartet der GKV-Spitzenverband vorerst weiter stabile Einnahmen. Der Verband warnte aber vor deutlichen Ausgabenrisiken. Die Finanzlage sei
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER