Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Neue Kampagne soll Ärzte für Niedersachsen begeistern

Montag, 27. Oktober 2014

Hannover – Mehr Ärzte für Niedersachsen gewinnen soll eine neue Kampagne „Ärztlich Willkommen“. Kommunen und Landkreise zwischen Bremen, Hannover und Osnabrück haben sich dafür zur „Region Mitte Niedersachsen“ zusammengeschlossen. Zusammen mit der regionalen Wirtschaftsförderung und der Kassenärztlichen Vereinigung Nieder­sachsen wollen sie den ärztlichen Nachwuchs fördern, zusammen mit dem Amt für regionale Landesentwicklung Leine-Weser.

Mit der Präsentation des Kampagnenlogos ist die Initiative nun gestartet. Unter dem Motto „Ganz gelassen niederlassen. In Niedersachsens Mitte.“, soll sie junge Ärzte für die Arbeit auf dem Land motivieren.

Wichtig ist dabei, dass die beteiligten Orte ihre Vorzüge künftig in eigenen Medien auf der Kampagnenwebsite zur Verfügung stellen. Das Angebot reicht dabei von Informa­tionen über Region und Ort bis hin zu finanzieller Unterstützung auf dem Weg zur eigenen Praxis. Interessierte Mediziner und ihre Familien können zudem Hilfe und Beratung von eigens engagierten Regions- und Ortslotsen erwarten. So wollen sich die Regionen als Orte mit großer Lebensqualität für Ärzte und ihre Familien präsentieren.

Außerdem wollen die Kampagnenmacher die Medizinstudierenden in Göttingen und Hannover mit Aktionen an den Fakultäten auf die Kampagne aufmerksam machen. © hil/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

14.11.17
Mecklenburg-Vor­pommern: Richtlinie über Stipendien für Medizinstudenten in Kraft
Schwerin – Medizinstudenten an den Universitäten Rostock und Greifswald können noch bis Ende November das von der Landesregierung ausgelobte Sonderstipendium für künftige Landärzte beantragen. Darauf......
10.11.17
Landesärztekammer Brandenburg plädiert für Entlohnung im Praktischen Jahr
Potsdam – Junge Ärzte, die ihr Praktisches Jahr (PJ) absolvieren, müssen zumindest eine Aufwandsentschädigung für ihre Arbeit erhalten. Realisiert werden sollte zumindest ein Betrag in der Höhe des......
09.11.17
Fachkräftemangel im Gesundheitswesen am größten
Berlin – In Deutschland gibt es zahlreiche Branchen, in denen Unternehmen und andere Akteure nach Fachkräften suchen. Der Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung –......
09.11.17
KV Thüringen weitet Niederlassungs­förderung aus
Weimar – Im Kampf gegen Lücken bei der medizinischen Versorgung wird die Förderung für niederlassungswillige Ärzte in Thüringen erweitert. Künftig sollen nach Angaben der Kassenärztlichen Vereinigung......
07.11.17
BVJK drängt erneut auf mehr Kinderärzte
Köln – Die Kinderärzte in Deutschland schlagen erneut Alarm: Durch den Babyboom der vergangenen Jahre sind viele Praxen überlastet. Es brauche dringend mehr Mediziner in diesem Bereich, wie der......
05.11.17
Marburger Bund fordert ausreichende Personalausstattung in den Krankenhäusern
Berlin – Die neue Bundesregierung muss die Personalfrage in den Krankenhäusern entschlossen angehen und die Krankenhäuser in die Lage versetzen, ihre Aufgaben mit ausreichend Ärzten und Pflegekräften......
01.11.17
KV Niedersachsen und Städtebund mahnen mehr Engagement im Kampf gegen Ärztemangel an
Hannover – Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen (KVN) und der Niedersächsische Städte- und Gemeindebund (NSGB) haben an die künftige Landesregierung appelliert, mehr gegen den Ärztemangel auf dem......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige