NewsÄrzteschaftWissenschaftsrat: BfArM soll seine Forschung besser koordinieren
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Wissenschaftsrat: BfArM soll seine Forschung besser koordinieren

Montag, 27. Oktober 2014

Berlin – Der Wissenschaftsrat hat die Forschungsleistungen des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) als gut, „in einzelnen Fällen auch als sehr gut“ bewertet. Allerdings müsse das Institut seine Forschungsaktivitäten intern besser koordinieren. „Die im Jahr 2012 eingerichtete Forschungsabteilung des BfArM, Bonn, konnte bereits erste wissenschaftliche Erfolge erzielen; ihren Auftrag, die auf insgesamt neun Fachabteilungen verteilten Forschungsaktivitäten des BfArM effizient zu koordinieren, konnte sie mangels geeigneter Instrumente allerdings nicht überzeugend wahrnehmen“, kritisierte der Wissenschaftsrat.

Das Institut bearbeite daher im Augenblick ein zu breites Themenspektrum, Forschungs­kooperationen gäbe es kaum. Der Wissenschaftsrat regt an, dass leitende Forscher und der kürzlich etablierte Vizepräsident Forschung die strategische Planung und die Verwendung der Forschungsmittel künftig gemeinsam treffen. Der Rat hat außerdem seine Empfehlung aus dem Jahr 2004 bekräftigt, einen eigenen Forschungshaushalt einzurichten.

Anzeige

Dieser sollte anfangs etwa zehn Prozent des BfArM-Gesamtbudgets enthalten und schrittweise anwachsen. Zur Finanzierung dieses Forschungsetats schlägt der Wissenschaftsrat vor, eine explizite Forschungskomponente bei den Zulassungs­gebühren einzuführen, die die pharmazeutische Industrie für neue Arzneimittel entrichtet.

„Die erforderliche Weiterentwicklung der Forschung muss zügig erfolgen und ihr Ausbau engagiert vorangetrieben werden“, mahnte der Vorsitzende des Wissenschaftsrates, Manfred Prenzel. Er betonte, „es dürfen nicht wieder acht Jahre vergehen, bis etwas passiert!“  © hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

17. Oktober 2019
Bonn – Verbesserungen bei der Überführung grundlagenwissenschaftlicher Forschungsergebnisse in neue Verfahren zur Anwendung am Menschen fordert die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG). „In der
Wie sich translationale Forschung stärken lässt
10. Oktober 2019
München – Bayern will für eine große Forschungs- und Hightech-Offensive in den kommenden Jahren zwei Milliarden Euro ausgeben. Das ist doppelt so viel wie noch vor wenigen Wochen geplant und
Milliardenausgaben für Forschungsoffensive in Bayern angekündigt
26. September 2019
Berlin – Die Grundlagenforschung in Deutschland braucht mehr Wertschätzung, eine wirksame und längerfristige Finanzierung und die strukturelle Absicherung der dort Beschäftigten. Das fordern die im
Grundlagenforschung braucht besondere Förderung
23. September 2019
Rotterdam/Teheran – Die von den USA gegen den Iran verhängten politischen Sanktionen schränken den weltweiten wissenschaftlichen Fortschritt ein. Das behauptet ein Team von Wissenschaftlern aus den
US-Sanktionen gegen den Iran treffen auch die Forschung
18. September 2019
Düsseldorf – Kohlenstoff-Nanopartikel werden nach der Aufnahme in die Zelle in sogenannten Lysosomen gespeichert und verändern die Genexpression nicht nennenswert – zumindest nicht in den den ersten
Was mit Nanopartikeln in der Zelle geschieht
13. September 2019
Jena – Zur Erforschung von Infektionskrankheiten soll in Jena ein neues Leibniz-Zentrum entstehen. Der Bund unterstützt das Projekt in den kommenden 15 Jahren mit 150 Millionen Euro, wie ein Sprecher
Millionenförderung für neues Leibniz-Zentrum in Jena
11. September 2019
Berlin – IBM und die Fraunhofer Gesellschaft wollen die Forschung zu Quantencomputern mit einer neuen Partnerschaft vorantreiben. Dafür bringt der amerikanische Technologie-Konzern erstmals seinen
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER