NewsÄrzteschaftWasem: Wartezeiten sind in Deutschland im internationalen Vergleich sehr kurz
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Wasem: Wartezeiten sind in Deutschland im internationalen Vergleich sehr kurz

Mittwoch, 29. Oktober 2014

Berlin – Die Wartezeiten auf einen Arzttermin in Deutschland sind im internationalen Vergleich sehr kurz. Das betonte der Gesundheitsökonom Jürgen Wasem von der Universität Duisburg-Essen auf der 19. Handelsblatt Jahrestagung gestern in Berlin. Ob eine flächendeckende Strategie notwendig sei, wie nun von der Bundesregierung vorgesehen, könne deshalb kontrovers diskutiert werden.

Denn die Lage innerhalb Deutschlands sei sehr unterschiedlich. In jedem Fall werde es einen Bereich geben, „bei dem die von der Regierung vorgesehene Regelung ins Leere läuft: Dort, wo wir einen spezifischen Facharztmangel haben, zum Beispiel bei den Rheu­ma­tologen. Diesen kriegen wir durch die Regelung nicht gelöst“. Denn hier gebe es sowohl im stationären wie im ambulanten Bereich nicht genügend Spezialisten.

Anzeige

Darüber hinaus meinte Wasem, dass Wartezeiten nicht ausschließlich durch einen Ärztemangel verursacht würden, sondern auch das Ergebnis eines wenig effizienten Praxis- beziehungsweise des Honorarmanagements seien. Honorarpolitisch sei zum Beispiel das Wiedereinbestellen von Patienten geboten. Dies führe jedoch zu Warte­zeiten. © fos/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

29. August 2019
Berlin – Damit gesetzlich krankenversicherte Patienten schneller an Termine kommen können, greifen von Sonntag an mit dem umstrittenen Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG) neue finanzielle
Ab Sonntag gilt das Terminservice- und Versorgungsgesetz
29. August 2019
Berlin – Der Vorsitzende der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, Andreas Gassen, hat einen Mangel an einfachem Grundwissen über Krankheiten in der Bevölkerung beklagt. „Kaum jemand weiß doch noch, was
Gassen beklagt fehlendes Grundwissen über Krankheiten
16. August 2019
Berlin – Hohes Vertrauen, aber Überschätzung der Dringlichkeit des eigenen gesundheitlichen Anliegens: Laut der alljährlichen Versichertenbefragung der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV)
Dringlichkeit von Terminen wird oft überschätzt
8. August 2019
Berlin – Die durch das Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG) vorgeschriebene Einführung von fünf offenen Sprechstunden pro Woche ab dem 1. September führt zu erheblichen Problemen beim
Dermatologen haben Probleme mit offenen Sprechstunden
19. Juli 2019
Berlin – Das seit dem 11. Mai dieses Jahres geltende Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG) sieht eine Fülle von Maßnahmen vor, damit gesetzlich krankenversicherte Patienten noch schneller einen
Das Terminservice- und Versorgungsgesetz: Alles auf einen Blick
11. Juni 2019
Dortmund – Die Umsetzung des seit dem 11. Mai 2019 geltenden Terminservice- und Versorgungsgesetzes stellt die Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) vor große Herausforderungen. „So
KV Westfalen-Lippe sieht große Hürden bei der Umsetzung des Terminservicegesetzes
7. Juni 2019
Berlin – Der Chef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) hat den GKV-Spitzenverband für seine Verhandlungstaktik bei der Umsetzung des Terminservice- und Versorgungsgesetzes (TSVG) kritisiert.
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER