NewsPolitikKrankenhaus­gesellschaft fordert mehr Geld und Personal für Hygieneprophylaxe
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Krankenhaus­gesellschaft fordert mehr Geld und Personal für Hygieneprophylaxe

Donnerstag, 30. Oktober 2014

Berlin/Mannheim – Als Konsequenz aus dem Hygieneskandal am Uniklinikum Mannheim hat die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) mehr Geld und mehr Fachkräfte für die Hygiene an Kliniken gefordert. „Personal und Investitionen sind wichtig, um auf einen besseren Stand bei der Infektionsprophylaxe zu kommen“, sagte DKG- Hauptgeschäftsführer Georg Baum am Donnerstag. „Der Mannheimer Fall sollte uns alle alarmieren, dass sich Qualität nur durch ausreichend Personal und durch ausreichende Investitionen sicherstellen lässt.“

Die Politik müsse handeln, denn die Mittel der Krankenhäuser seien viel zu knapp bemessen, sagte Baum. „Das hat Auswirkungen auch auf den sicherheitsrelevanten Bereich wie die Hygiene.“ Seit bei einer Überprüfung in der Mannheimer Klinik Hygienemängel festgestellt wurden, steht das Krankenhaus unter starkem Rechtfertigungsdruck.

Anzeige

Inzwischen werden die Vorwürfe immer lauter. Wegen neuer Anzeigen und Hinweise weitete die Staatsanwaltschaft ihr Ermittlungsverfahren aus. Der Aufsichtsrat des Klinikums sieht bislang Defizite in der Organisation und internen Kommunikation des Klinikums. Hinweise auf Hygienemängel seien nicht an die richtigen Stellen weitergegeben worden.

Derweil zog der zurückgetretene Geschäftsführer des Uniklinikums Mannheim, Alfred Dänzer, weitere Konsequenzen aus dem Skandal. Der 66-Jährige zieht sich auch als DKG-Präsident zurück: Bei den Neuwahlen werde er nicht mehr kandidieren, sagte ein Sprecher. © dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

17. September 2020
Berlin – Angesichts der wieder kühler werdenden Temperaturen hat das Bundesarbeitsministerium (BMAS) zu regelmäßigem Lüften in Büros, Gewerberäumen und Geschäften aufgerufen. Die „AHA-Regel“ für
Arbeitsministerium ruft zu regelmäßigem Lüften als Coronaschutz auf
16. September 2020
Bad Homburg – Wegen der Coronapandemie sind Desinfektionsmittel im laufenden Jahr stärker gefragt denn je. Doch bei den Werbeaussagen zu ihren Produkten nehmen es einige Hersteller nicht allzu genau,
Wettbewerbszentrale gegen falsche Werbung für Desinfektionsmittel
14. September 2020
Ulm – In Innenräumen besteht bekanntlich die Gefahr, sich durch Aerosole mit SARS-CoV-2 anzustecken. Wissenschaftler des Instituts für Strömungsmechanik und Aerodynamik der Universität der Bundeswehr
Was Raumluftreiniger zum Schutz vor Coronaviren leisten müssen
4. September 2020
Berlin – Die Kultusministerkonferenz (KMK) hat ihr Konzept für Infektionsschutz und Hygiene aktualisiert und an neue Entwicklungen der COVID-19-Pandemie angepasst. „Unsere Schulen brauchen einen
Kultusministerkonferenz aktualisiert Infektionsschutzkonzept
4. September 2020
Berlin – Der Arbeitsschutz in Pandemiezeiten ist ein vielbesprochenes Thema und wird branchenübergreifend diskutiert – so auch im und für das Gesundheitswesen. Das Kompetenznetz Public Health COVID-19
Empfehlungen zum Arbeitsschutz im Gesundheitswesen
21. August 2020
Stuttgart – Der Paritätische Wohlfahrtsverband schlägt Alarm: Einmalhandschuhe für Pflegekräfte in Senioren- und Behindertenheimen werden nach Ansicht des Verbandes derzeit Mangelware. „Es ist extrem
Warnung vor Engpass bei Einmalhandschuhen in der Pflege
21. August 2020
München/Köln – Die Stadtwerke München (SWM) und die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) testen keimfreie Rolltreppen. Sechs Rolltreppen im U-Bahnhof Marienplatz werden derzeit mit einer speziellen
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER