NewsHochschulenViele Studierende müssen jobben
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Viele Studierende müssen jobben

Dienstag, 4. November 2014

dpa

Berlin – Fast zwei Drittel aller Studierenden finanzieren sich das Studium durch eine Nebentätigkeit. Das berichtet das Deutsche Studentenwerk (DSW). Allerdings sei Jobben im Studium ein sehr komplexes Thema – je nach Art und Umfang habe der Nebenjob Auswirkungen auf die Kranken-, Renten- und Sozialversicherung sowie auf die Steuer­pflicht, hieß es aus dem DSW.

Beispielsweise dürfen Studierende mit BAföG-Förderung derzeit nicht mehr als 4.888, 20 Euro im Jahr dazuverdienen. Auf zwölf Monate umgerechnet, sind das 407,34 Euro monatlich – obwohl im Jahr 2013 die Mini-Job Grenze auf 450 Euro angehoben wurde. Erst mit Inkrafttreten der 25. BAföG-Novelle, welches zum Wintersemester 2016/2017 erwartet wird, dürfen auch BAföG-geförderte Studierende einen Minijob in Höhe von 450 Euro im Monat ausüben, ohne dass das BAföG gekürzt wird.

Anzeige

„Wegen der Komplexität des Themas ist es wichtig, sich beraten zu lassen, beispiels­weise bei den Sozialberatungsstellen der Studentenwerke. Sie bieten kostenlose Beratung zu allen Themen der Studienfinanzierung an“, hieß es aus dem DSW. Die Studentenwerke haben außerdem einen Info-Flyer herausgegeben, der die wichtigsten rechtlichen Aspekte zusammenfasst. © hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

8. Oktober 2020
Berlin – Die Bundesvertretung der Medizinstudierenden in Deutschland (bvmd) hat die Bemühungen der medizinischen Fakultäten im vergangenen Coronasemester gelobt. „Zu Beginn der Kontaktbeschränkungen
Medizinstudierende loben Leistungen der Fakultäten
1. September 2020
Berlin – Die Medizinstudierenden im Hartmannbund (HB) sorgen sich darum, dass im Herbst in Bayern und Baden-Württemberg die zweiten Staatsexamina, die M2-Prüfungen, verschoben werden – so wie bereits
Medizinstudierende wollen Klarheit zu Staatsexamina
15. Juli 2020
Berlin – Fachkräfte im Gesundheitswesen können weiterhin Arbeitsvisa für die USA beantragen. Ärzte, Pflegekräfte und medizinisch forschende Wissenschaftler sind explizit von einem bis zum Jahresende
Gesundheitsfachkräfte können weiter US-Visa bekommen
26. März 2020
https://match4healthcare.de/ Berlin – Auf der Online-Plattform „match4healtchcare“ können sich ab heute Medizinstudierende und Auszubildende von Gesundheitsfachberufen, die sich im Rahmen der
Match4healthcare vernetzt freiwillige Helfer und Hilfesuchende
31. Januar 2020
Berlin – Ohne Stift und Papierakte, dafür mit dem Finger am Tablet hoffen angehende Ärztinnen und Ärzte auf eine Klinikzukunft, in der sie mehr Zeit für ihre Patienten haben. Die digitalen Anwendungen
Nachwuchsmediziner wollen digital arbeiten
8. November 2019
Bochum – Krankenpfleger, Hebammen oder Physiotherapeuten setzen zunehmend auf einen Hochschulabschluss statt einer klassischen Berufsausbildung: Zehn Jahre nach ihrer Gründung hat die Hochschule für
Hochschule für Gesundheit: Studentenzahl rasant gewachsen
10. Oktober 2019
Hannover – Der Behindertenbeauftragte der Bundesregierung, Jürgen Dusel, macht sich für Inklusionsbeauftragte in den Hochschulen und mehr barrierefreie Wohnheime stark. „Die Hochschulen sind
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER