NewsPolitikKinder lernen bei ständigem Fluglärm langsamer Lesen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Kinder lernen bei ständigem Fluglärm langsamer Lesen

Dienstag, 4. November 2014

Frankfurt/Main - Schulkinder lernen bei ständigem Fluglärm langsamer Lesen. Zu diesem Ergebnis kommt eine am Dienstag in Frankfurt am Main vorgestellte Studie beim Vergleich von stark durch Lärm belasteten Gebieten mit ruhigen Lagen. Es handelt sich um Ergebnisse der Untersuchung Norah (Noise-Related Annoyance, Cognition and Health), die gesundheitliche Auswirkungen von Fluglärm im Rhein-Main-Gebiet rund um Deutschlands größten Flughafen in Frankfurt untersucht.

An der Studie hatten den Angaben zufolge im Jahr 2012 mehr als 1200 Zweitklässler an 29 Schulen im Rhein-Main-Gebiet teilgenommen. Die Untersuchung wurde demnach von einem international besetzten wissenschaftlichen Begleitkreis geprüft. Auftraggeber ist die Umwelt- und Nachbarschaftshaus GmbH, eine Tochtergesellschaft des Landes Hessen.

Anzeige

Die hessische Landesregierung begrüßte die Vorlage der Ergebnisse. "Es ist ein Erkenntnisfortschritt und dient der Versachlichung der Fluglärmdebatte", erklärte Regierungssprecher Michael Bußer. Die Regierung nehme die Studienergebnisse sehr ernst. Es seien zwar messbare, aber keine dramatischen Auswirkungen des Fluglärms festgestellt worden. Bußer versicherte, die Landesregierung werde "das Übel an der Wurzel packen und weiter konsequent an der Reduzierung des Fluglärms arbeiten". © afp/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

24. Juli 2019
Philadelphia – Zweieinhalb Jahre nachdem sich die ersten Angehörigen der US-Botschaft in Havanna nach angeblich gezielten Angriffen krank gemeldet haben, berichten US-Hirnforscher im amerikanischen
Havanna-Syndrom: Forscher entdecken Hirnveränderungen bei Botschaftsangehörigen
23. Juli 2019
Hannover – Die Flughafengesellschaft Hannover-Langenhagen übernimmt auch in Zukunft Kosten für Lärmschutzmaßnahmen an älteren Privathäusern. Dazu zählen etwa Lärmschutzfenster oder Dämmung von Wänden.
Flughafengesellschaft zahlt für Lärmschutz an Privathäusern
16. Juli 2019
Mainz – Die Fluglärmbelastung über der Universitätsmedizin Mainz ist tagsüber und nachts hoch. Das zeigen Ergebnisse einer Messstation auf einem achtstöckigen Klinikgebäude, die heute am
Hohe Fluglärmbelastung über der Universitätsmedizin Mainz
21. Juni 2019
Berlin – Vor dem Autogipfel am kommenden Montag bei Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat ein breites Verbändebündnis ein Tempolimit auf Deutschlands Straßen noch in diesem Jahr gefordert. Auf
Bündnis fordert vor Autogipfel zeitnahes Tempolimit
14. Mai 2019
Köln – Kinder schlafen nach einer Untersuchung in von Fluglärm stärker belasteten Gebieten schlechter, fühlen sich deshalb am Morgen aber nicht müder als andere Kinder. „Wir haben den Eindruck
Kinder fühlen sich trotz Nacht-Fluglärms nicht müder
23. April 2019
Berlin – In lauten Städten kann das dauerhafte Musikhören mit Kopfhörern gesundheitsschädlich sein. „Zu Hause startet man meist noch mit einer gesunden Lautstärke, dreht dann auf der Straße aber auf,
Kopfhörer können zu Hörschäden beitragen
23. April 2019
Genf – Die Schweizer Rhonestadt Genf sorgt sich wegen des zunehmenden Verkehrslärms um das Wohlergehen der 200.000 Einwohner und will dem einen Riegel vorschieben. Dem Parlament des Kantons Genf
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER