NewsMedizinRKI: Menschen durch H5N8-Geflügelpest nicht gefährdet
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Medizin

RKI: Menschen durch H5N8-Geflügelpest nicht gefährdet

Montag, 10. November 2014

Berlin – Die in einem Putenbestand in Vorpommern ausgebrochene aviäre Influenza A(H5N8) stellt nach Einschätzung des Robert-Koch-Instituts kein ernsthaftes Risiko für die Bevölkerung dar. Eine Übertragung wäre nur bei engem Kontakt mit erkrankten oder verendeten Vögeln sowie deren Produkten oder Ausscheidungen vorstellbar.

Das Virus vom Subtyp H5N8 war in einem Putenbestand im Kreis Vorpommern-Greifswald entdeckt worden. Die Veterinärbehörden hatten daraufhin einen Sperrbezirk und ein Beobachtungsgebiet eingerichtet. Die Puten des betroffenen Bestandes wurden nach Angaben der Behörden inzwischen gekeult und die Kadaver sicher entsorgt.

Anzeige

Der Subtyp H5N8 gehört nicht zu den aviären Influenzaviren, die seit 2003 weltweit mehr als 1.000 Erkrankungen beim Menschen ausgelöst haben. Bis 2012 handelte es sich in den allermeisten Fällen um hochpathogene Influenza A(H5N1)-Viren aus Asien und Ägypten. Seit 2013 kam es in China zu vereinzelten Erkrankungen durch Influenza A(H7N9)-Viren, die für Vögel niedrig pathogen sind und deshalb schwer zu identifizieren sind.

Humane Erkrankungen mit dem jetzt in Mecklenburg-Vorpommern identifizierten Subtyp H5N8 sind bisher nicht beobachtet worden. Wie der Erreger von Ostasien nach Vorpommern gelangte, ist weiter ungeklärt. © rme/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

24. September 2020
Berlin – Ein deutsches Forscherteam hat im Blut von COVID-19-Patienten 40 Antikörper entdeckt, die SARS-CoV-2 neutralisieren können. Einer der Antikörper hat laut einem Bericht in Cell (2020: DOI:
SARS-CoV-2: Antikörper schützen Hamster vor einer Infektion
22. September 2020
New York – Kinder können eine Infektion mit SARS-CoV-2 vermutlich besser abwehren, weil ihr angeborenes Immunsystem schneller auf das Coronavirus reagiert. Bei älteren Menschen kommt es eher zu einer
SARS-CoV-2: Angeborene Immunantwort schützt Kinder besser
18. September 2020
London und Cambridge/Massachusetts – Britische und amerikanische Forscher haben 2 Schnelltests für den genetischen Nachweis von SARS-CoV-2 entwickelt, die keine hohen labormedizinischen Anforderungen
SARS-CoV-2: 2 Schnelltests weisen Virusgene ohne Labor nach
17. September 2020
Berkeley/Kalifornien – 3 Jahre nach der Zikaepidemie ist es in Nicaragua zu einer schweren Dengueepidemie gekommen. Eine Studie in Science (2020; DOI: 10.1126/science.abb6143) untersucht einen
Zikainfektion erhöht Risiko auf schweres Denguefieber
15. September 2020
New Haven/Connecticut – Die jährliche Schnupfenepidemie durch Rhinoviren, zu der es immer nach den Sommerferien kommt, ist möglicherweise dafür verantwortlich, dass die Grippesaison erst in den
Studie: Wie ein Schnupfen vor einer Grippe schützt
14. September 2020
Tucson/Arizona und Seattle – Das neue Coronavirus SARS-CoV-2 hat die derzeitigen Epidemien in Nordamerika und Europa erst im zweiten Anlauf ausgelöst. Die ersten Infektionen im US-Staat Washington und
SARS-CoV-2: Wie das Virus nach Europa und Nordamerika kam
11. September 2020
New Haven/Connecticut – US-Mediziner haben SARS-CoV-2 in den Gehirnen von 3 Patienten gefunden, die an COVID-19 gestorben sind. Ihre Experimente in BioRXiv (2020; DOI: 10.1101/2020.06.25.169946)
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER