NewsHochschulenNeues Zentrum für Forschung der Universität Witten/Herdecke
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Neues Zentrum für Forschung der Universität Witten/Herdecke

Donnerstag, 13. November 2014

Wuppertal – Ein Zentrum für Forschung in der Klinischen Medizin (ZFKM) hat das Helios Klinikum Wuppertal gemeinsam mit der Universität Witten/Herdecke gegründet. Hier arbeiten künftig zwölf Fachbereiche in der Forschung zusammen, unter anderem die Chirurgie, die Neurologie und verschiedene internistische Disziplinen. „Mit der neuen Struktur können wir Forschungstätigkeiten besser bündeln, den wissenschaftlichen Austausch fördern, bessere Perspektiven für junge, forschende Mediziner bieten und letztlich auch die medizinische Qualität im Haus verbessern“, sagte Parviz Ahmad-Nejad, der Leiter des ZFKM und Chefarzt des Instituts für Medizinische Labordiagnostik.

Im Mittelpunkt der wissenschaftlichen Arbeiten stehen unter anderem chronische Darm­er­krank­ungen, Lebererkrankungen, Hodenkrebs, Herz-Kreislauf-Erkrankungen sowie Autoimmunerkrankungen der Haut. Dabei geht es laut den ZFKM-Initiatoren um eine „integrative und personenzentrierte Gesundheitsversorgung“, also um die Beschäftigung mit umfassenden medizinischen Ansätzen, bei denen nicht nur die jeweilige Erkrankung, sondern immer der ganze Mensch im Fokus stünden.

Anzeige

„Das ZFKM unterstreicht den universitären Anspruch des Helios Klinikums Wuppertal“, betonte Stefan Wirth, Dekan der Fakultät für Gesundheit an der Universität Witten/Herdecke und Chefarzt des Zentrums für Kinder- und Jugendmedizin. © hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

10. Oktober 2019
München – Bayern will für eine große Forschungs- und Hightech-Offensive in den kommenden Jahren zwei Milliarden Euro ausgeben. Das ist doppelt so viel wie noch vor wenigen Wochen geplant und
Milliardenausgaben für Forschungsoffensive in Bayern angekündigt
26. September 2019
Berlin – Die Grundlagenforschung in Deutschland braucht mehr Wertschätzung, eine wirksame und längerfristige Finanzierung und die strukturelle Absicherung der dort Beschäftigten. Das fordern die im
Grundlagenforschung braucht besondere Förderung
23. September 2019
Rotterdam/Teheran – Die von den USA gegen den Iran verhängten politischen Sanktionen schränken den weltweiten wissenschaftlichen Fortschritt ein. Das behauptet ein Team von Wissenschaftlern aus den
US-Sanktionen gegen den Iran treffen auch die Forschung
18. September 2019
Düsseldorf – Kohlenstoff-Nanopartikel werden nach der Aufnahme in die Zelle in sogenannten Lysosomen gespeichert und verändern die Genexpression nicht nennenswert – zumindest nicht in den den ersten
Was mit Nanopartikeln in der Zelle geschieht
13. September 2019
Jena – Zur Erforschung von Infektionskrankheiten soll in Jena ein neues Leibniz-Zentrum entstehen. Der Bund unterstützt das Projekt in den kommenden 15 Jahren mit 150 Millionen Euro, wie ein Sprecher
Millionenförderung für neues Leibniz-Zentrum in Jena
11. September 2019
Berlin – IBM und die Fraunhofer Gesellschaft wollen die Forschung zu Quantencomputern mit einer neuen Partnerschaft vorantreiben. Dafür bringt der amerikanische Technologie-Konzern erstmals seinen
IBM bringt Quantencomputer nach Deutschland
10. September 2019
Ulm – Die Universität Ulm und die Peking University wollen künftig enger kooperieren. Man wolle die „Zusammenarbeit auf die Trauma- und Krebsforschung sowie auf den Bereich psychische Gesundheit
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER