NewsÄrzteschaftNeue Patienteninformation zur seltenen Rückenerkrankung „Morbus Ormond“
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Neue Patienteninformation zur seltenen Rückenerkrankung „Morbus Ormond“

Freitag, 14. November 2014

Berlin – Das Ärztliche Zentrum für Qualität in der Medizin (ÄZQ) hat eine neue Patienten­information zum Krankheitsbild „Morbus Ormond“ herausgegeben. Auf zwei Seiten infor­miert die Kurzinformation über Krankheitszeichen sowie Untersuchungs- und Behand­lungsmöglichkeiten dieser seltenen Erkrankung.

Die Veröffentlichung ist Teil eines Kooperationsprojektes der ÄZQ mit der Allianz Chronischer Seltener Erkrankungen (ACHSE). Dies soll unter anderem durch zehn Kurzinformationen zu ausgewählten seltenen Erkrankungen die Aufmerksamkeit für dieses Thema zu erhöhen.

Anzeige

Morbus Ormond ist eine entzündliche Erkrankung, bei der sich Bindegewebe im hinteren Bauchraum übermäßig vermehrt. Die Ursache hierfür ist oft unklar. Etwa 1 bis 2 von 200.000 Menschen sind an Morbus Ormond erkrankt. © hil/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER