NewsÄrzteschaftGanzheitliche Rehabilitation von Unfallopfern verbessert Lebensqualität
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Ganzheitliche Rehabilitation von Unfallopfern verbessert Lebensqualität

Freitag, 14. November 2014

dpa

Stuttgart – Die dauerhafte Lebensqualität von Unfallverletzten ist häufig verbesserungs­bedürftig. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie (Int. J. Care Injured  http://dx.doi.org/10.1016/j.injury.2014.08.028) der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU). Demnach kann knapp ein Drittel der Schwerverletzten ihren bisherigen Beruf nicht mehr ausüben, gut 60 Prozent leiden auch zwei Jahre nach dem Unfall noch an dauerhaften Schmerzen, jeweils rund 30 Prozent klagen über psychische und sozioökonomische Probleme.

Die Mehrzahl der Unfallopfer musste nach dem ersten Kranken­haus­auf­enthalt wiederholt stationär behandelt werden, 35 Prozent erhielten nach zwei Jahren immer noch Medika­mente, die im Zusammenhang mit den Unfallverletzungen standen. 

Anzeige

Nachdem die Sterberate schwerverletzter Unfallopfer sich in den letzten Jahren durch zahlreiche Initiativen wie beispielsweise die Schaffung von Traumazentren  halbiert hat, fordern Experten deshalb nun den nächsten Schritt zu einer vollständigen Rehabilitation der Patienten. „Es reicht nicht aus, das Überleben zu sichern, wir müssen auch alles tun, um die Lebensqualität zu erhalten“, unterstrich DGU-Präsident Bertil Bouillon und Mitautor der Studie.

Die Erhebung zeige die Notwendigkeit einer langfristigen Betrachtung und individuali­sierten unfallchirurgischen Behandlung.  „Wir sollten bei der Therapie nicht lebens­bedrohlicher Verletzungen eventuelle Spätfolgen unbedingt im Blick haben“, mahnte Bouillon. Er forderte, psychische und sozioökonomische Folgen eines Unfalls bei der Rehabilitation stärker zu berücksichtigen. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER