NewsPolitikBodenseekreis: Städtisches Klinikum übernimmt privates
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Bodenseekreis: Städtisches Klinikum übernimmt privates

Sonntag, 16. November 2014

Köln – Das Bundeskartellamt hat gegen eine Krankenhausübernahme am Bodensee keine Einwände: Dabei handelt es sich um den nicht alltäglichen Fall, dass ein städtisches Krankenhaus ein privates erwirbt. Das Klinikum Friedrichshafen, mit 370 Betten größtes Krankenhaus im Bodenseekreis und im Besitz der Stadt, übernimmt die Klinik Tettnang, die seit 2005 zur privaten Waldburg-Zeil-Gruppe gehört. Die Klinik Tettnang ist mit 140 Betten ein Krankenhaus der Grundversorgung mit sieben Fachabteilungen.

Mit der Freigabe der Wettbewerbshüter kann die Übernahme vollzogen worden, die seit einem Jahr vorbereitet wird. Nach früheren Presseberichten erhalten die Waldburg-Zeil-Kliniken im Rahmen der Transaktion Anteile am Klinikum Friedrichshafen. Das städtische Klinikum, das rentabel arbeitet, verfolgt die Strategie, einen kommunalen Krankenhausverbund mit medizinischen Schwerpunkten aufzubauen. Dabei erhält es Rückendeckung durch die Kommunalpolitik.

Anzeige

Das Bundeskartellamt sieht keine erhebliche Beeinträchtigung des Wettbewerbs infolge der Übernahme. Den Patienten ständen mit den umliegenden Krankenhäusern in Überlingen, Ravensburg und Lindau Ausweichalternativen zur Verfügung. Zudem unterscheide sich das Leistungsangebot der beiden Kliniken deutlich voneinander. Das Haus in Friedrichshafen erziele einen wesentlichen Teil seines Umsatzes mit Patienten, die nicht in Tettnang behandelt werden könnten. © Stü/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

20. August 2019
Hannover – Das geplante Millionenprogramm für Investitionen der niedersächsischen Krankenhäuser ist einen Schritt weiter. Das Kabinett billigte heute einen entsprechenden Entwurf, der auf den
Niedersachsens Kabinett billigt Investitionsprogramm für Krankenhäuser
15. August 2019
Berlin – Die Bundesregierung will den Ländern bei Qualitätsmängeln in Krankenhäusern finanziell nicht unter die Arme greifen. Die Bundesregierung sei nicht der Auffassung, dass ein Mangel an
Bund will Länder bei Qualitätsmängeln in Kliniken nicht bezuschussen
15. August 2019
Hildburghausen – Der in die roten Zahlen gerutschte bayerisch-thüringische Klinikverbund Regiomed kann mit einer Finanzspritze des thüringischen Landkreises Hildburghausen rechnen. Einen
Regiomed kann mit Finanzspritze rechnen
8. August 2019
Erfurt/Coburg – Der angeschlagene Klinikverbund Regiomed soll mit rund 40 Millionen Euro unterstützt werden. Das Geld müssten die vier kommunalen Gesellschafter zuschießen, berichtete der MDR
MDR: Kommunen müssen Millionen für Klinikverbund aufbringen
29. Juli 2019
Berlin – SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach hat sich angesichts der jüngsten Hitzewelle mehr Klimaanlagen in Altenheimen und Krankenhäusern ausgesprochen. In Pflegeeinrichtungen seien zu wenig
Ruf nach mehr Klimaanlagen für Altenheime und Kliniken
23. Juli 2019
Bremen – Die Mitglieder der Linken haben gestern in einer Urabstimmung mehrheitlich für eine rot-grün-rote Regierungskoalition in Bremen gestimmt. Damit ist der Weg frei für eine Koalition aus SPD,
Koalitionäre in Bremen stellen Verdopplung der Krankenhausinvestitionen in Aussicht
19. Juli 2019
Berlin – Die Krankenhäuser in Deutschland haben nach vorläufigen Zahlen über das Pflegestellen-Förderprogramm des GKV-Spitzenverbands in den vergangenen zwei Jahren weniger als 100 zusätzliche
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER