NewsHochschulenGemeinsame Lehrveranstaltungen für künftige Hebammen und Ärzte in Jena
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Gemeinsame Lehrveranstaltungen für künftige Hebammen und Ärzte in Jena

Montag, 17. November 2014

Jena – Medizinstudierende der Friedrich-Schiller-Universität Jena und Studierende des Hebammen-Studiengangs an der Ernst-Abbe-Hochschule (EAHS) besuchen seit Mitte November eine gemeinsame Vorlesung am Universitätsklinikum Jena (UKJ). Ekkehard Schleußner, Direktor der Universitätsfrauenklinik, begrüßte die Hebammenstudierenden zu seiner Vorlesung über die frühe Schwangerschaft und deren Komplikationen und hob die Pilotfunktion des Bachelorstudiengangs für Geburtshilfe/Hebammenkunde auch für die Medizinische Fakultät hervor.

„Durch gemeinsames Lernen von künftigen Ärzten und Hebammen wird die hohe Qualität der geburtshilflichen Versorgung in Thüringen und darüber hinaus auch für die Zukunft gesichert”, so Schleußner.

Im Rahmen des ersten Hebammenstudiengangs an einer Universitätsklinik in Deutschland werden seit Oktober 2014 in Jena 17 junge Frauen zu Hebammen ausgebildet und erwerben gleichzeitig eine Bachelor an der Ernst-Abbe-Hochschule der Stadt. Auch in Zukunft sind gemeinsame interprofessionelle Lehrveranstaltungen geplant, um die spätere gemeinsame Arbeit vorzubereiten. © hil/aerzteblatt.de

Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER