NewsMedizinTNF-Inhibitoren: Aderhautmelanom durch Rheumamittel
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Medizin

TNF-Inhibitoren: Aderhautmelanom durch Rheumamittel

Mittwoch, 19. November 2014

Rochester – Zu den diskutierten Komplikationen einer Therapie mit TNF-Blockern gehört die Induktion von Melanomen. US-Mediziner beschreiben in den Mayo Clinic Proceedings (2014; 89: 1481-1486) erstmals drei Patienten, bei denen der maligne Tumor im Auge auftrat.

Unter der Therapie mit Medikamenten, die die Wirkung des Tumornekrosefaktors (TNF) blockieren, kann es vermehrt zur Bildung von Hauttumoren kommen. Auch über das Auftreten von Melanomen wurde berichtet, weshalb den Patienten zu regelmäßigen Inspektionen geraten wird.

Anzeige

Nicht alle Melanome entwickeln sich jedoch auf der Haut. Auch die Aderhaut des Auges enthält Melanozyten, die Ausgangspunkt einer malignen Transformation werden können. An der Mayo Clinic in Rochester und der Yale Universität in New Haven sind innerhalb von vier Jahren drei Fälle aufgetreten, die das Team um Jose Pulido von der Mayo Clinic jetzt näher analysiert hat.

Bei allen drei Patienten entwickelte sich das Aderhautmelanom innerhalb von zwei Jahren nach Beginn der Therapie mit einem TNF-Inhibitor (Infliximab, Etanercept und Adalimumab). Einer der drei Patienten war wegen einer Skleritis in regelmäßiger augenärztlicher Behandlung, als 16 Monate nach dem Beginn der Therapie eine rasche Raumforderung beobachtet wurde, die sich nach der Enukleation des Auges als Melanom herausstellte.

Bei den anderen beiden Patienten entwickelte sich das Melanom vermutlich aus einem Naevus der Aderhaut. Obwohl Aderhautmelanome selten sein dürften, rät Pulido zu einer vorsorglichen augenärztlichen Untersuchung, um die Patienten im Fall eines Naevus regelmäßig zu kontrollieren. © rme/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

22. Oktober 2018
Potsdam – Als Konsequenz aus dem Pharmaskandal um den Handel mit gestohlenen Krebsmedikamenten hat sich Brandenburgs Ge­sund­heits­mi­nis­terin Susanna Karawanskij (Linke) für eine grundsätzliche
Karawanskij für zentrale Arzneimittelaufsicht
22. Oktober 2018
Berlin – Der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) hat angesichts der Belastung der Gewässer in Deutschland eine zusätzliche Abgabe auf Arzneimittel gefordert. Nötig seien rund 2,5
Verunreinigte Gewässer: Ruf nach Arzneimittelabgabe und neuer Strategie
19. Oktober 2018
Potsdam – Als Konsequenz des Pharmaskandals in Brandenburg verliert der Präsident des Landesamtes für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit (LAVG), Detlev Mohr, einen Teil seiner
Pharmaskandal: Karawanskij verteilt Verantwortung um
18. Oktober 2018
Berlin – Um möglichst alle Patienten vor vermeidbaren Risiken der Arzneimitteltherapie zu schützen, muss das Konzept der Arznei­mittel­therapie­sicherheit im Sozialgesetzbuch V (SGB V) verankert und Teil
Arznei­mittel­therapie­sicherheit im Sozialgesetzbuch verankern
17. Oktober 2018
Berlin/Holzkirchen – Seit gestern bekommt der weltweit umsatzstärkste Blockbuster Humira (Adalimumab) Konkurrenz. Nach mehr als 15 Jahren Marktexklusivität, etwa siebzig Patenten und zahlreichen
Amgen und Sandoz bringen als erste Humira-Biosimilars in Europa auf den Markt
17. Oktober 2018
Düsseldorf – Die Apotheken in Nordrhein-Westfalen (NRW) sollen künftig strenger kontrolliert werden. Das sieht ein neuen Konzept von Landesgesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) vor, der Details
Apotheken in Nordrhein-Westfalen werden schärfer kontrolliert
17. Oktober 2018
Hamburg – In Hamburg können sich in den kommenden Monaten elf zusätzliche Rheumatologen niederlassen. Der Zulassungsausschuss aus Ärzten und Krankenkassen hat die Versorgungsaufträge für zehn neue
LNS LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Anzeige

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER