NewsPolitikNRW plant bessere Versorgung von Menschen in Notlagen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

NRW plant bessere Versorgung von Menschen in Notlagen

Donnerstag, 20. November 2014

Düsseldorf – Die Landesgesundheitskonferenz (LGK) in Nordrhein-Westfalen (NRW) möchte die Prävention und die medizinische Versorgung von Menschen in Notlagen verbessern. Sie hat dazu unter der Leitung von Ge­sund­heits­mi­nis­terin Barbara Steffens (Bündnis 90/Die Grünen) verschiedene Maßnahmen beschlossen. „Wissenschaftliche Studie unterstreichen: Armut macht krank und Krankheit ist ein Armutsrisiko“, sagte Steffens nach der Jahrestagung der Landesgesundheitskonferenz in Herne. Es gehöre aber zum Prinzip einer solidarischen Gesellschaft, allen Menschen unabhängig vom sozialen Status einen bedarfsgerechten Zugang zum Gesundheitssystem zu ermöglichen, so die Ministerin.

Die LGK hat beschlossen, mehr zielgruppenspezifische Präventionsmaßnahmen und Programme zur Gesund­heits­förder­ung anzubieten. Außerdem will sie die Selbsthilfe und die Patientenvertretungen stärken. Die LGK plant außerdem, Versorgungsangebote für Wohnungslose und Menschen mit Migrationsgeschichte zu überprüfen. Beispielhafte Projekte zur Verbesserung der gesundheitlichen Versorgung von Menschen in prekären Lebensverhältnissen sollen 2015 mit einem „Gesundheitspreis NRW“ ausgezeichnet werden.

Anzeige

„Mit der Entschließung für eine übergreifende Strategie zur verbesserten Versorgung von Menschen in prekären Lebenslagen setzt die Landesgesundheitskonferenz ein klares Zeichen, sich den Schwachen in unserer Gesellschaft anzunehmen“, betonte Steffens.

An der LGK beteiligen sich die maßgeblichen Akteure des Gesundheitswesens im Land, unter anderem die beiden Ärztekammern und Kassenärztlichen Vereinigungen, die Krankenhausgesellschaft und die Krankenkassenverbände. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER