NewsAuslandSenioren sind mit dem deutschen Gesundheitssystem größtenteils zufrieden
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Senioren sind mit dem deutschen Gesundheitssystem größtenteils zufrieden

Freitag, 21. November 2014

dpa

Washington/Berlin – Der US-amerikanische Commonwealth Fund hat seine diesjährige Studie zur Gesundheitspolitik, den „International Health Policy Survey 2014“, vorgestellt. Im Zentrum der Umfrage standen die Erfahrungen von Patienten über 65 Jahre mit ihrem jeweiligen Gesundheitssystem. Die Studie zeigt, dass alle elf untersuchten Länder vor ähnlichen gesundheitspolitischen Herausforderungen stehen.

„Durch den demografischen Wandel wachsen die Anforderungen an unsere Gesund­heits­systeme, eine gute Versorgung von chronisch Kranken und Menschen mit Mehr­facherkrankungen zu organisieren und zu sichern“, resümierte Annette Widmann-Mauz, Parlamentarische Staatssekretärin (CDU) beim Bundesministerium für Gesundheit (BMG).

Anzeige

Den Studienergebnissen zufolge sei das deutsche Gesundheitssystem hierbei vergleichsweise gut aufgestellt und patientenorientiert. So zeigten sich hierzulande die meisten Patienten über 65 Jahre mit der ärztlichen Betreuung sehr zufrieden: 92 Prozent sagten, ihr Arzt widme ihnen genügend Zeit, 82 Prozent fühlten sich durch ihren Arzt ermutigt, Fragen zu stellen. Spitzenwerte erreicht das deutsche Gesundheitssystem der Studie zufolge auch bei der Gesund­heits­förder­ung in der Arztpraxis.

Gleichzeitig verdeutlicht die Studie aus Sicht des BMG die Bedeutung einer gut koor­dinierten Versorgung in einer älter werdenden Bevölkerung. „Mit den Verbesserungen in der Pflege und dem anstehenden Versorgungsstärkungsgesetz gehen wir hier wichtige Schritte - etwa wenn es darum geht, durch ein verbessertes Entlassmanagement nach einem Kranken­haus­auf­enthalt Lücken zwischen ambulanter und stationärer Versorgung zu schließen", ist Widmann-Mauz überzeugt.

Für die Studie wurden ältere Menschen ab 65 Jahren in elf Ländern (USA, Deutschland, Frankreich, Niederlande, Großbritannien, Kanada, Neuseeland, Schweiz, Schweden, Norwegen, Australien) befragt. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

16. September 2019
Bochum – Medizinstudierende der Ruhr-Universität Bochum (RUB) sollen künftig psychiatrische Untersuchungsgespräche mit sogenannten Avataren üben. Sie erhalten dazu eine Virtual-Reality-Brille und
Medizinstudierende üben psychiatrische Patientengespräche mit Avataren
21. August 2019
Dresden – Das Herzzentrum des Universitätsklinikums Dresden hat ein Pilotprojekt gestartet, um Patienten besser zu informieren. Im Rahmen des Projektes übergibt die Einrichtung ihren Patienten ab
Patienten des Herzzentrums Dresden erhalten leicht verständliche Entlassbriefe
16. August 2019
Düsseldorf – Die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein (KVNO) hat heute das berufsgruppenübergreifende Fortbildungskonzept „InterKultKom“ vorgestellt. Es soll die transkulturelle Kompetenz von Ärzten,
Fortbildungskonzept will interkulturelle Kompetenzen vermitteln
15. August 2019
Hamburg – Unter Federführung von Wissenschaftlern des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE) wurde in Hamburg die internationale Fachgesellschaft „International Shared Decision Making“ (ISDM)
Internationale Fachgesellschaft zur patientenzentrierten Medizin gegründet
1. August 2019
Köln – Kinder mit chronischen Erkrankungen fällt es in den Ferien durch die Unterbrechung des Alltags häufig schwer, ihre Medikation regelmäßig einzunehmen. Sie benötigen daher eine besondere
Therapietreue: Chronisch kranke Kinder benötigen in Ferienzeit Hilfestellung
10. Juli 2019
London – Menschen in Großbritannien können sich ab sofort mit medizinischen Fragen an den Sprachassistenten des Internetkonzerns Amazon wenden. Um Ärzte und Gesundheitspersonal zu entlasten, arbeitet
Britischer Nationaler Gesundheitsdienst kooperiert mit Amazons Sprachassistent
9. Juli 2019
Berlin – Um das Wissen über Impfungen ist es bei den Deutschen nicht gut bestellt. Das zeigte eine aktuelle Umfrage der Barmer. Nur jeder zweite Bundesbürger sieht sich demnach als ausreichend geimpft
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER