NewsMedizinItalien nimmt nach Todesfällen Chargen des Grippe-Impfstoffs Fluad vom Markt
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Medizin

Italien nimmt nach Todesfällen Chargen des Grippe-Impfstoffs Fluad vom Markt

Freitag, 28. November 2014

Rom – Nach vier schweren Zwischenfällen, in drei Fällen mit Todesfolge, hat die italienische Arzneimittelbehörde AIFA zwei Chargen des Grippe-Impfstoffs Fluad vorsorglich vom Markt genommen.

Bei den Todesfällen handelt es sich italienischen Pressemeldungen zufolge um zwei ältere Frauen und einen älteren Mann, die innerhalb von 48 Stunden nach einer Grippeimpfung gestorben sind. Laut AIFA hatten sie die Chargen 142701 oder 143301 erhalten, die jetzt nicht mehr verwendet werden dürfen. Die Behörde schreibt, dass es sich um eine vorsorgliche Maßnahme handelt. Ein Kausalzusammenhang sei derzeit nicht erwiesen.

Anzeige

Der Hersteller Novartis teilte mit, dass die erste Übersicht keine Hinweise auf Produk­tionsfehler ergeben habe. Die beiden Chargen seien „im Einklang mit allen Produktions- und Qualitätsstandards“ hergestellt worden.

Fluad wurde 1997 als Grippe-Impfstoff für Senioren eingeführt, bei denen die meisten Vakzinen eine verminderte Schutzwirkung zeigen. Um die Wirkung des Impfstoffs zu erhöhen, enthält Fluad das Adjuvans MF59C.1, eine Mischung aus Squalen, Polysorbat, Sorbitantrioleat, Natriumcitrat und Citronensäure.

Der Hersteller hält einen kausalen Zusammenhang für unwahrscheinlich, weil Fluad in klinischen Studien mit über 70.000 Patienten geprüft worden sei und seit der Einführung über 65 Millionen Dosen verimpft wurden. In Deutschland hat es im Oktober 2012 einen vorsorglichen Rückruf mehrerer Chargen gegeben, nachdem es zu Eiweißausflockungen gekommen war. Fluad wird von Novartis Vaccines in Sienna/Italien produziert. © rme/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

16. September 2020
Silver Spring/Maryland – Das Risiko von Amputationen ist unter der Behandlung mit dem SGLT2-Inhibitor Canagliflozin nicht so hoch wie bisher angenommen. Zu diesem Ergebnis kommt die
Canagliflozin: FDA streicht umrahmten Warnhinweis zu Amputationen
15. September 2020
New Haven/Connecticut – Die jährliche Schnupfenepidemie durch Rhinoviren, zu der es immer nach den Sommerferien kommt, ist möglicherweise dafür verantwortlich, dass die Grippesaison erst in den
Studie: Wie ein Schnupfen vor einer Grippe schützt
15. September 2020
Berlin - Die Kosten für Arzneimittel, die neu auf den Markt kommen, steigen drastisch – bei oft nur mäßigem Innovationsgrad. So lautet das Fazit des diesjährigen Innovationsreports der Techniker
TK plädiert für neue Preisfindungsmodelle im Arzneimittelbereich
15. September 2020
Berlin/Paris – Die Abnahme der COVID-19-Fälle im Frühling hängt möglicherweise nicht nur mit den Gegenmaßnahmen, sondern auch mit dem Ende der Grippesaison zusammen. Zu diesem Schluss kommen
Max-Planck-Wissenschaftler sehen Zusammenhang zwischen Grippe- und Coronainfektion – Impfung empfohlen
9. September 2020
Frankfurt/Main – Die üblicherweise zum Winteranfang beginnende Grippesaison und die gleichzeitig andauernde Coronapandemie werden die Ärzte nach Ansicht der Frankfurter Virologin Sandra Ciesek vor
Grippe oder COVID-19? Diagnose anfangs laut Virologin Ciesek schwierig
9. September 2020
Berkeley/Kalifornien – Kostenfreie Impfungen an allen Vor- und Grundschulen haben in der Stadt Oakland während der jährlichen Grippewelle nicht nur die Fehltage der Schüler gesenkt. Laut einer Studie
Grippeimpfung in der Grundschule senkt Hospitalisierungsrate bei Säuglingen und Senioren
8. September 2020
Berlin – Die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Berlin hat Impfwillige dazu aufgerufen, mit ihrem Arzt frühzeitig einen Termin für eine Grippeschutzimpfung zu vereinbaren. Es könne zu
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER