NewsPolitikZulassungsstudien von Medikamenten möglicherweise gefälscht
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Zulassungsstudien von Medikamenten möglicherweise gefälscht

Freitag, 5. Dezember 2014

Berlin - Die Zulassungen von mehr als hundert Medikamenten beruhen nach Medien­berichten möglicherweise auf gefälschten Studien. Die französische Über­wachungs­behörde habe im Mai neun Studien eines indischen Unternehmens untersucht. Bei allen sei nach Einschätzung der Behörden ein Teil der Ergebnisse gefälscht gewesen, berichteten WDR, NDR und Süddeutscher Zeitung.

Ein Sprecher des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) sagte am Freitag in Bonn, dass es Untersuchungen gebe, machte aber keine Angaben über betroffene Medikamente oder Unternehmen. Unter den Herstellern sind dem Bericht der drei Medien zufolge die Firmen Betapharm aus Augsburg und Hexal aus Holzkirchen. Ein Gesundheitsrisiko besteht demnach aber nicht. Die Studien stammen den Angaben zufolge von einer indischen Firma.

Konkret handelt es sich um Daten, die notwendig für die Zulassung von Generika sind. Für eine Genehmigung solcher Mittel müssen die Hersteller wie beim Original nach­weisen, dass ihr Präparat sicher ist.

Anzeige

Das Unternehmen Hexal bestätigte, dass die Europäische Zulassungsbehörde EMA das Antiallergikum Fexofenadin untersucht. Die Verdachtsfälle für die Manipulation durch das beschuldigte indische Unternehmen würden mindestens in den Zeitraum von 2008 bis 2013 fallen, teilte ein Sprecher auf Anfrage mit. Die Zulassungsstudie zu Fexofenadin sei aber vor diesem Zeitraum durchgeführt worden.

"Derzeit liegen keine Erkenntnisse vor, dass diese Zulassungsstudie ebenfalls manipuliert wurde." Eine Gefahr habe es zu keinem Zeitpunkt gegeben. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

22. Oktober 2020
Boston, Paris und Reggio Emilia – Der Nutzen des Antikörpers Tocilizumab, der den Zytokinsturm bei COVID-19-Patienten aufhalten soll, ist weiter unklar. Aktuell finden 3 randomisierte Studie in JAMA
COVID-19: Wenig Evidenz für Tocilizumab in randomisierten Studien trotz positiver Erfahrungsberichte
22. Oktober 2020
Amsterdam – Der Wirkstoff Nitisinon, der seit 2005 zur Behandlung der Tyrosinämie Typ I zugelassen ist, hat in einer randomisierten Studie in Lancet Diabetes & Endocrinology (2020; DOI:
EMA: Erstmals Medikament zur Behandlung der Alkaptonurie zugelassen
15. Oktober 2020
Innsbruck – Das synthetische Cannabinoid Nabilon, das zur kurzzeitigen Behandlung der zytostatikainduzierten Übelkeit zugelassen ist, hat in einer Pilotstudie die nichtmotorischen Symptome von
Cannabinoid Nabilon lindert nichtmotorische Symptome bei Parkinson
12. Oktober 2020
Riad/Saudi-Arabien – Eine Behandlung mit dem Virostatikum Lopinavir/Ritonavir, die in 2 Studien an COVID-19-Patienten nicht überzeugen konnte, hat in einer randomisierten Studie im New England Journal
Kombination aus Interferon und Lopinavir/Ritonavir senkt Sterberate bei MERS
12. Oktober 2020
London – Mit knapp einer halben Milliarde Dollar (knapp 423 Millionen Euro) unterstützt die US-Regierung die britische Pharmafirma AstraZeneca bei der Entwicklung eines Medikaments gegen die durch
AstraZeneca startet wichtige Tests für COVID-19-Medikament
7. Oktober 2020
Oxford – Das aus der HIV-Therapie bekannte Virustatikum Lopinavir (mit dem Booster Ritonavir), das auch die Protease von Coronaviren hemmt, hat sich erneut in einer randomisierten Studie als unwirksam
COVID-19: Lopinavir/Ritonavir auch in der RECOVERY-Studie ohne Wirkung
5. Oktober 2020
Tarrytown/New Jersey – 2 Wochen nach Hersteller Lilly hat eine weitere US-Firma positive Ergebnisse zu einer Behandlung von COVID-19 mit monoklonalen Antikörpern bekanntgegeben. Nach einer Mitteilung
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER