NewsPolitikGrüttner sieht Bund-Länder-Kranken­hausreform als großen Fortschritt
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Grüttner sieht Bund-Länder-Kranken­hausreform als großen Fortschritt

Montag, 8. Dezember 2014

Wiesbaden – Als „Riesenschritt” auf dem Weg zur besseren medizinischen Versorgung sieht Hessen die Einigung von Bund und Ländern zur Krankenhausreform. Durch das Recht auf eine Zweitmeinung von Patienten sowie Abschläge auf Mehrleistungen bei Kliniken werde es künftig viel weniger unnötige Operationen geben, sagte Gesundheits­minister Stefan Grüttner (CDU) am Montag in Wiesbaden. Dies werde zu Einsparungen führen.

Eine Arbeitsgruppe von Bund und Ländern hatte sich am Freitag in Berlin auf Eckpunkte der Reform verständigt. Krankenhäuser, die durch anhaltend schlechte Operationen und Patientenversorgung auffallen, sollen weniger Geld bekommen. Zur Finanzierung der ab 2016 geplanten Reform soll ein Strukturfonds von einer Milliarde Euro geschaffen werden. Davon soll Hessen, das 35 Millionen Euro einzahlt, mit 70 Millionen Euro profitieren.

Anzeige

Ziel in Hessen müsse es sein, durch Spezialisierung und Verbundlösungen überflüssige Kapazitäten bei Krankenhäusern zu verhindern, sagte Grüttner. Wie sich dies auf die Bettenzahl in Hessen auswirken werde, könne aber derzeit nicht gesagt werden. Der Bund will ab 2016 über drei Jahre hinweg auch 660 Millionen Euro in die stationäre Pflege investieren. Davon werde Hessen 46 Millionen Euro abbekommen, sagte Grüttner. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

19. September 2018
Berlin – Die öffentlichen Krankenhäuser in Deutschland sind häufig stark sanierungsbedürftig. Sie müssen stark investieren, um einen Modernisierungsstau bei Gebäuden und Anlagen aufzuholen. Das sind
Öffentliche Krankenhäuser laut Studie häufig sanierungsbedürftig
14. September 2018
Berlin – Die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) hat den Krankenkassen vorgeworfen, über die vom Medizinischen Dienst der Kran­ken­ver­siche­rung (MDK) durchgeführten Abrechnungsprüfungen eine
Warnung vor Zerschlagung der Behandlungsstrukturen bei Schlaganfallversorgung
14. September 2018
Wiesbaden – Der hessische Landtag hat die Änderung des hessischen Krankenhausgesetzes beschlossen. Im Zentrum der Gesetzesreform stehen das Thema Patientensicherheit sowie eine gezielte Förderung von
Hessisches Krankenhausgesetz fördert Klinikverbünde
12. September 2018
Bonn – Die Zahl der Krankenhäuser in Deutschland geht weiter leicht zurück – ebenso wie die Zahl der Betten. Gab es im Jahr 1991 noch 2.411 Kliniken mit mehr als 665.000 Betten, so ist die deutsche
Immer weniger Krankenhäuser mit immer weniger Betten
23. August 2018
Berlin – Der Bundesrechnungshof (BRH) hatte kürzlich kritisiert, dass Krankenkassen mit Kliniken Verträge abschließen, in denen sie für pauschale Rechnungskürzungen auf eine Prüfung verzichten. Das
Krankenkassen können weiterhin auf Rechnungsprüfung von Kliniken verzichten
23. August 2018
Mainz – Der rheinland-pfälzische Landtag hat gestern einstimmig ein neues Landeskrankenhausgesetz verabschiedet. Ge­sund­heits­mi­nis­terin Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD) sagte, das Gesetz sorge dafür,
Rheinland-Pfalz verabschiedet Landeskrankenhausgesetz
31. Juli 2018
Berlin – Die Krankenhäuser in Deutschland haben für die Ausstattung mit Hygienepersonal zwischen 2013 und 2017 rund 329 Millionen Euro erhalten. Das geht aus einem Bericht des GKV-Spitzenverbands

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Anzeige

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER