NewsÄrzteschaftMontgomery bleibt Präsident der Ärztekammer Hamburg
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Montgomery bleibt Präsident der Ärztekammer Hamburg

Dienstag, 9. Dezember 2014

Frank Ulrich Montgomery /dpa

Hamburg – Frank Ulrich Montgomery führt weitere vier Jahre die Ärztekammer Hamburg. Die konstituierende Sitzung der Kammer bestätigte den Radiologen als Präsident der Ärztekammer. Montgomery erhielt 41 von 55 Stimmen. Es gab keinen Gegenkandidaten. Seine Liste – die Ärztegewerkschaft Marburger Bund – erreichte bei den Wahlen zur Delegiertenversammlung als stärkste Kraft 40,55 Prozent der Stimmen.

Der 62-jährige arbeitet am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) und war bereits von 1994 bis 2002 sowie seit 2006 Präsident der Ärztekammer Hamburg. Als Präsident der Bundesärztekammer vertritt er seit 2011 die Interessen der Ärzteschaft auf Bundesebene.

Anzeige

Die Delegierten bestätigten auch Vizepräsident Klaus Schäfer im Amt. Der nieder­ge­lassene Facharzt für Allgemeinmedizin – angetreten für die Liste Hausarzt in Hamburg – erhielt 43 Stimmen. Es gab ebenfalls keinen Gegenkandidaten. © EB/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER