NewsVermischtesPatientenleitlinie „Therapie des Typ-2-Diabetes“ zur Kommentierung
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Patientenleitlinie „Therapie des Typ-2-Diabetes“ zur Kommentierung

Dienstag, 9. Dezember 2014

Berlin – Eine neue Patientenleitlinie „Therapie des Typ-2-Diabetes“ hat das Ärztliche Zentrum für Qualität in der Medizin (ÄZQ) veröffentlich. Betroffene, Interessierte und Experten können sie bis zum 19. Januar einsehen und kommentieren.

Wissenschaftliche Grundlage für die neue Patientenleitlinie ist die nationale Versor­gungsleitlinie (NVL) „Therapie des Typ-2-Diabetes“. Ein Redaktionsteam hat daraus eine laienverständliche Version erstellt. „Damit erhalten Menschen mit Typ-2-Diabetes genaue Informationen darüber, nach welchen Kriterien und Maßgaben ihre Krankheit idealer­weise behandelt werden sollte“, hieß es aus dem ÄZQ.

Anzeige

Die Publikation richtet sich an Menschen mit Typ-2-Diabetes, ihre Angehörige und an­dere vertraute Personen. „Sie finden hier wissenschaftlich gesicherte Informationen darüber, was Typ-2-Diabetes ist, wie er erkannt und behandelt wird. Außerdem erfahren Sie, wie Sie selbst durch eine bewusste und gesunde Lebensweise die Krankheit günstig beeinflussen können“, heißt es in der Patientenleitlinie. Die Autoren weisen zu Beginn ausdrücklich darauf hin, dass die Publikation das ärztliche Gespräch nicht ersetzen kann.

Für die Begutachtung der Konsultationsfassung stellt das ÄZQ einen Fragebogen bereit. Die Redaktionsgruppe sichtet alle eingegangenen Vorschläge und entscheidet über deren Berücksichtigung in der Endfassung der Patientenleitlinie.

Das Programm der nationalen Versorgungsleitlinien steht unter der Trägerschaft der Bundes­ärzte­kammer, der Kassenärztlichen Bundesvereinigung und der Arbeits­gemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften. © hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #675503
Widerstand
am Dienstag, 9. Dezember 2014, 20:08

Nicht nur erstaunlich,

sondern auch äußerst fragwürdig, wenn derartige "Leitlinien" unter der Trägerschaft von den "Vereinen" stehen, die erfolgreich durchgesetzt haben, dass Diabetiker keinen Mehraufwand haben.
LNS

Nachrichten zum Thema

12. August 2019
Berlin – Die Arbeitsgemeinschaft Diabetischer Fuß der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) und der Bund der Internisten (BDI) haben ein telemedizinisch basiertes Facharztkonsil für das diabetische
Telemedizin soll Behandlung des Diabetischen Fußsyndroms verbessern
12. August 2019
Kopenhagen – Entscheidend für den Erfolg einer Diät ist bei Menschen mit Typ 2-Diabetes nicht die Gewichtsabnahme, sondern die verminderte Zufuhr von Kohlenhydraten. Dies zeigen die Ergebnisse einer
Diabetes: Kohlenhydratarme Diät senkt HbA1c-Wert auch ohne Gewichtsreduktion
7. August 2019
London – Der Roux-en-Y-Magenbypass kann einen Typ 2-Diabetes von adipösen Menschen heilen, noch bevor es zur Gewichtsabnahme kommt. Forscher führen dies auf die Freisetzung von 3 Hormonen zurück, die
Drei Hormone ahmen Wirkung der Magenbypass-Operation bei Diabetes nach
6. August 2019
Düsseldorf – Sonderformen des Diabetes werden häufig nicht richtig diagnostiziert oder mit anderen Diabetesformen verwechselt. Darauf weist die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) hin. „Die Ursachen
Sonderformen des Diabetes laut Fachgesellschaft oft unterschätzt
5. August 2019
Glasgow – Die Schwangerschaft von Frauen mit einem vorbestehenden Diabetes endet häufiger in einer Totgeburt. Zu den vermeidbaren Risikofaktoren gehören nach einer Studie in Diabetologia 2019; DOI:
Diabetes: Können Totgeburten verhindert werden?
29. Juli 2019
Seoul – Ein höherer Nüchternblutzucker ist offenbar auch bei Menschen ohne Diabeteserkrankung mit einem größeren Risiko für Bauchspeicheldrüsenkrebs assoziiert. Zu diesem Ergebnis kommt eine im
Erhöhtes Pankreaskarzinomrisiko bei höherer Nüchternglukose – auch ohne Diabetes
25. Juli 2019
London – Eine mediterrane Diät hat in einer randomisierten Studie bei Schwangeren mit metabolischen Risikofaktoren die Gewichtszunahme begrenzt und die Häufigkeit eines Gestationsdiabetes gesenkt. Die
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER