NewsVermischtesNeue Auflage der nationalen Versorgungsleitlinie „chronische KHK“
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Neue Auflage der nationalen Versorgungsleitlinie „chronische KHK“

Dienstag, 16. Dezember 2014

Berlin – Die nationale Versorgungsleitlinie „Chronische KHK“ ist in der dritten Auflage erschienen. Sie beschreibt, wie Patienten mit chronischer koronarer Herzkrankheit (KHK) sektorenübergreifend bestmöglich versorgt werden sollten. „Die hohe Prävalenz und Inzidenz der koronaren Herzkrankheit (KHK) sowie eine große Variationsbreite in der Versorgungsqualität verlangen verstärkte Bemühungen um die Optimierung der Versorgung von Patienten mit KHK“, heißt es zu Beginn (Seite 17). Die Leitlinie richtet sich laut den Autoren vor allem an Ärzte, aber auch an Kooperationspartnern von Ärzten. Außerdem ist sie eine Grundlage für Patienteninformationen.

Die Autoren haben für die neue Auflage das Kapitel Revaskularisationstherapie vollständig überarbeitet. Es gibt evidenzbasierte Empfehlungen, unter welchen Voraussetzungen eine Revaskularisationstherapie indiziert sein kann und mit welchen Therapieverfahren die festgelegten Therapieziele erreicht werden sollten.

Anzeige

Das Programm für nationale Versorgungsleitlinien tragen die Bundes­ärzte­kammer, die Kassenärztliche Bundesvereinigung und die Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften gemeinsam. Mit der Durchführung haben sie das Ärztliche Zentrum für Qualität in der Medizin beauftragt.

© hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

18. September 2020
Perth – Die Behandlung mit dem früheren Gichtmittel Colchicin, das in niedriger Dosierung eine antientzündliche Wirkung erzielt, hat erneut in einer randomisierten klinischen Studie bei Patienten nach
Sekundärprävention: Colchicin könnte Herzinfarktpatienten vor weiteren Erkrankungen schützen
7. September 2020
Brüssel – Sportliche Aktivitäten sind nach Angaben von Kardiologen für Menschen mit Herzerkrankungen nicht nur gesund, sondern in fast allen Fällen ein Muss. „Regelmäßiges Training verhindert nicht
Kardiologen empfehlen Sport bei Herzerkrankungen
2. September 2020
San Francisco – Mehr als ein Sechstel aller plötzlichen Herztodesfälle außerhalb einer Klinik konnte in einer prospektiven Kohortenstudie in den Annals of Internal Medicine (2020; DOI:
USA: Drogentod wird häufig als plötzlicher Herztod fehlgedeutet
26. August 2020
Atlanta – Koronarpatienten, die in einem mentalen Stresstest eine gesteigerte Aktivität im Gyrus frontalis inferior hatten, litten in einer Studie in Circulation: Cardiovascular Imaging (2020; DOI:
Koronare Herzkrankheit: Stress kann pektanginöse Beschwerden verstärken
21. August 2020
Bristol – Einen Zusammenhang zwischen Misshandlungen im Kindesalter wie körperlicher Misshandlung, sexuellem Missbrauch oder Vernachlässigung und späteren Herz-Kreislauf-Erkrankungen sehen
Misshandlung im Kindesalter könnte Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen erhöhen
13. August 2020
Berlin – Eine ischämische Herzerkrankung ist in Deutschland bei Männern sehr viel häufiger als bei Frauen. Das zeigt eine neue Versorgungsatlas-Studie des Zentralinstituts für die kassenärztliche
Ischämische Herzerkrankung bei Männern doppelt so häufig
31. Juli 2020
Duisburg/Essen – Nicht nur die Lebensweise eines Menschen, sondern auch seine Gene können für Arterienverkalkungen verantwortlich sein, die häufig zu einer koronaren Herzkrankheit (KHK) führen. Das
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER