Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Griechenland übernimmt deutsche ICD-Klassifikation

Mittwoch, 17. Dezember 2014

Köln – Griechenland reformiert sein Gesundheitssystem und setzt dabei auch auf Unterstützung aus Deutschland. So wird Griechenland künftig die vom Deutschen Institut für Medizinische Dokumentation und Information (DIMDI) herausgegebene deutsche Version der internationalen Klassifikation der Krankheiten nutzen.

Der Direktor des DIMDI Dietrich Kaiser und der griechische Gesundheitsminister Mavroudis Voridis haben dazu Mitte Dezember eine entsprechende Vereinbarung unterzeichnet. Griechenland möchte damit ein Vergütungssystem von Kranken­hausleistungen aufbauen, dass dem deutschen Fallpauschalen-System entspricht.

„Mit unserer Klassifikation kann Griechenland seine Krankenhausfinanzierung auf ein Fallpauschalensystem umstellen, ohne aufwändig eine eigene Klassifikation entwickeln zu müssen“, kommentierte Kaiser den Vertragsabschluss. Das DIMDI werde Griechen­land auch zukünftig mit seinem Know-how bei der Pflege von Klassifikationen unter­stützen.

„Unser gemeinsames Ziel ist es, den griechischen Reformweg zum Wohle der Patienten in Griechenland zu unterstützen. Es freut mich, dass Griechenland die Expertise des DIMDI nutzt, um nachhaltige Lösungen zu entwickeln“, begrüßte auch Wolfgang Zöller (CSU) die Vereinbarung. Zöller war von 2009 bis 2013 Patientenbeauftragter der Bundesregierung und ist jetzt Beauftragter für die gesundheitspolitische Zusammenarbeit mit Griechenland.

Konkret wird Griechenland die „internationale statistische Klassifikation der Krankheiten und verwandter Gesundheitsprobleme, 10. Revision, German Modification“, kurz „ICD-10-GM“ nutzen. Sie ist eine Erweiterung der ICD-10 der Weltgesundheits­organisation. © hil/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

23.05.17
Athen – Unbekannte sind in vier griechische Krankenhäuser eingedrungen und haben mehrere Endoskopiegeräte gestohlen. Wie das griechische Gesundheitsministerium mitteilte, handelt es sich um Apparate......
10.05.17
Ärzteflucht: Tsipras appelliert an griechische Mediziner, zu bleiben
Athen – Der griechische Regierungschef Alexis Tsipras hat die griechischen Ärzte aufgerufen, ihr Land trotz der Finanzkrise nicht zu verlassen. Die Ärzteflucht als Teil der Abwanderung von......
10.04.17
Schlaganfall wird im neuen ICD als neurologische Erkrankung kodiert
Berlin – Im neuen internationalen Diagnosenschlüssel ICD-11 der Weltgesundheitsorganisation (WHO) werden Schlaganfälle in der Gruppe der neurologischen Erkrankungen erscheinen. Bislang wurden sie als......
28.03.17
Athen – Die griechische Regierung will mit dem Aktionsplan „Gesundheit für alle“ künftig sicherstellen, dass gefährdete soziale Gruppen im Land die gleichen Chancen auf Zugang zum Gesundheits- und......
15.03.17
Athen – Ärzte, Pflege- und Verwaltungspersonal griechischer staatlicher Krankenhäuser sind am Mittwoch in einen 24-stündigen Streik getreten. In den staatlichen Krankenhäusern von Athen gab es eine......
13.02.17
Athen – Der Streit zwischen dem griechischen Gesundheitsministerium und den Gewerkschaften der Arbeitnehmer in den öffentlichen Krankenhäusern geht in eine weitere Runde. Grund sind die Missstände in......
18.01.17
EU-Migrations­kommissar auf Lesbos: „Jetzt nicht aufgeben“
Athen/Lesbos – EU-Migrationskommissar Dimitris Avramopoulos hat Europa an seine Tradition erinnert, humanitäre Hilfe für Flüchtlinge zu leisten. Allen voran sei es die Pflicht der Europäer, für eine......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige