NewsPolitikGrünes Rezept hat sich in Nordrhein bewährt
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Grünes Rezept hat sich in Nordrhein bewährt

Mittwoch, 17. Dezember 2014

Düsseldorf – Rund 25 Millionen sogenannte Grüne Rezepte haben die niedergelassenen Ärzte in Nordrhein in den vergangenen zehn Jahren für ihre Patienten ausgestellt. Die Kassenärztliche Vereinigung (KV) des Landesteils arbeitet dabei eng mit dem Apothekerverband Nordrhein zusammen. „Auch nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel können ein wichtiger Bestandteil von Therapien sein“, sagte der KV-Vorstandsvorsitzende Peter Potthoff.

Die KV wolle daher die Zusammenarbeit mit den Apothekern beim Grünen Rezept fortsetzen. „Das Grüne Rezept ist ein wichtiger Beitrag zur Stärkung der Therapietreue der Patienten“, bestätigte auch Thomas Preis, Vorsitzender des Apothekerverbandes Nordrhein, die Vorteile des Konzeptes.

Anzeige

Die Patienten müssen die Kosten für die Arzneimittel auf einem Grünen Rezept selber tragen. Allerdings sind die Präparate häufig günstiger als eine Zuzahlung von fünf bis zehn Euro bei verschreibungspflichtigen Arzneimitteln. Dennoch können sich laut KV und Apothekerverband viele Patienten die für Ärzte nicht verordnungsfähige Arzneimittel nicht leisten, insbesondere ältere, chronisch kranke Menschen. KV und Apotheker­verband plädieren daher dafür, die Kosten für rezeptfreie Arzneimittel wieder zu erstatten. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

11. Juli 2019
Brüssel – Die EU-Wettbewerbshüter haben den Zusammenschluss von GlaxoSmithKline (GSK) und Pfizer bei rezeptfreien Medikamenten unter Auflagen erlaubt. Das US-Unternehmen Pfizer müsse dafür seine
Brüssel erlaubt GSK-Pfizer-Zusammenschluss bei rezeptfreien Arzneimitteln
1. Juli 2019
Frankfurt am Main – Der Wachstumskurs des Apothekenversandhandels mit rezeptfreien Produkten hat sich 2018 abgeschwächt. Das geht aus aktuellen Zahlen des Marktforschungsunternehmens IQVIA hervor.
Umsätze der Apothekenversandhändler wachsen langsamer
24. Juni 2019
Berlin – Eins von vier rezeptfreien Arzneimitteln ist Stiftung Warentest zufolge nicht empfehlenswert. Darunter sind auch bekannte Mittel und viele Kombipräparate mit mehreren Inhaltsstoffen. „Nur
Stiftung Warentest bewertet viele rezeptfreie Medikamente als nicht empfehlenswert
18. Januar 2019
Magdeburg – Ein Apotheker aus dem Harz darf weiter über Amazon rezeptfreie, apothekenpflichtige Medikamente vertreiben. Das Landgericht Magdeburg entschied heute, dass dies nicht gegen das
Apotheker darf Onlineplattform für Verkauf nutzen
22. Oktober 2018
Frankfurt am Main – In der vergangenen Erkältungssaison – von Oktober 2017 bis März 2018 – sind in Apotheken und über den Versandhandel 194 Millionen Packungen von Erkältungsmitteln im Wert von rund
Fast 200 Millionen Packungen Erkältungsmittel verkauft
28. Juni 2018
Frankfurt am Main – Der Apothekenversandhandel mit rezeptfreien Arznei- und Gesundheitsmitteln, Kosmetika, Produkten zur Ernährung und zum medizinischen Sachbedarf ist im vergangenen Jahr weiter
Apothekenversandhandel mit rezeptfreien Produkten wächst kräftig
12. Juni 2018
Berlin – Rund 85 Prozent der Apotheker und 51 Prozent der Ärzte haben sich in repräsentativen Umfragen, die der Bundesverband der Arzneimittel-Hersteller (BAH) in Auftrag gegeben hat, dafür
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER