NewsÄrzteschaftMigranten besser über Diabetes informieren
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Migranten besser über Diabetes informieren

Donnerstag, 18. Dezember 2014

Berlin – Auf die Versorgung von Diabetikern mit Migrationshintergrund hat die Diabetes-Hilfe anlässlich des Internationalen Tages der Migranten am 18. dezember hingewiesen. Der Verband bemängelt, die Versorgung dieser Bevölkerungsgruppe sei schlechter als die der Gesamtbevölkerung, außerdem erkrankten Menschen mit Migrationshintergrund prozentual wesentlich häufiger an Diabetes mellitus als die Durchschnittsbevölkerung.

Ursachen für diese Defizite seien Sprachbarrieren, kulturelle Besonderheiten wie Ernährungsgewohnheiten sowie Geschlechterrollen und Familienstrukturen. Für eine bessere Integration der Migranten in das Gesundheitssystem, hat die Deutsche Diabe­tes-Hilfe daher ein Spendenprojekt „Diabetesberatung auf Rädern“ initiiert, das auch vom Bundesministerium für Gesundheit unterstützt wird.

Anzeige

„Wenn Migranten nicht zur Früherkennung und Beratung gehen, muss diese zu ihnen kommen“, erläutert Martin Hadder, Vorsitzender des Landesverbandes NRW der Deutschen Diabetes-Hilfe – Menschen mit Diabetes (DDH-M) das Konzept. Das Projekt werde zudem wissenschaftlich begleitet und ausgewertet, um mehr Wissen über Diabetes bei Menschen mit Migrationshintergrund zu gewinnen.

„Ziel des Projektes ist es, Risikogruppen über Diabetes aufzuklären und über Gesundheitsmöglichkeiten vor Ort zu informieren“, erklärte Nicole Mattig-Fabian, Geschäftsführerin der Deutschen Diabetes-Hilfe.

© hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

29. September 2020
Berlin – Eine nationale Diabetesstrategie soll die Patientenversorgung verbessern. Die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG), die Deutsche Gesellschaft für Endokrinologie (DGE) und das Deutsche Zentrum
Diabetesstrategie: Fachgesellschaften fordern Ressourcen für Umsetzung
29. September 2020
Winnipeg/Mannitoba – Teenager und junge Erwachsene entwickeln früher eine Hypertonie, Fettstoffwechselstörung oder einen Typ-2-Diabetes und sie erkranken häufiger an Herzinfarkt und Schlaganfall, wenn
Diabetes in der Schwangerschaft fördert Herz-Kreislauf-Risiken der Kinder
29. September 2020
Mexiko-Stadt – Nach Berichten über Zwangssterilisationen in einem US-Auffangzentrum für Migranten hat die mexikanische Regierung mehr Informationen über die medizinische Behandlungen in der
Mexiko will Informationen über medizinische Behandlung von Migranten in den USA
28. September 2020
Athen – In Griechenland ist nach Angaben der Regierung ein erster Bewohner eines Flüchtlingslagers an einer SARS-CoV-2-Infektion gestorben. Ein 61-jähriger Afghane, der im Lager Malakassa nahe Athen
Erster Coronatodesfall in griechischem Flüchtlingslager
25. September 2020
Leipzig – Bei der Abklärung eines Hypogonadismus steht oft die sexuelle Dysfunktion im Vordergrund, stellt jedoch nur einen Baustein dar. „Wir sollten auch an Übergewicht, Typ-II-Diabetes und das
Bei erektiler Dysfunktion auch das metabolische Syndrom berücksichtigen
21. September 2020
Berlin – Deutsche Flüchtlingshelfer im Mittelmeer haben den italienischen Behörden Schikane vorgeworfen. Das Rettungsschiff „Sea-Watch 4“ werde unter „fadenscheinigen Bedingungen“ am Auslaufen im
Italien setzt „Sea-Watch 4“ in Palermo fest
21. September 2020
Lesbos – Die akute Krise der obdachlos gewordenen Migranten auf der griechischen Insel Lesbos ist nach Aussagen des stellvertretenden Migrationsministers Notis Mitarakis erst einmal vorbei. „Wir haben
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER