NewsÄrzteschaftArztauskunft Niedersachsen jetzt mit Bereit­schaftspraxis-Suche
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Arztauskunft Niedersachsen jetzt mit Bereit­schaftspraxis-Suche

Freitag, 19. Dezember 2014

Hannover – Die Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen (KVN) hat die die Online-Arztsuche um Informationen zum Bereitschaftsdienst ergänzt. Unter www.arztauskunft-niedersachsen.de finden Nutzer unter dem Stichwort „Bereitschaftspraxen“ entsprech­ende Auskünfte für den allgemeinen, den kinderärztlichen und ab Januar auch den augenärztlichen Bereitschaftsdienst.

Laut KVN gibt es in Niedersachsen 67 feste allgemeine Bereitschaftsdienstpraxen, die Patienten während der Öffnungszeiten ohne vorherige Anmeldung direkt aufsuchen können. In vielen Fällen sind die Bereitschaftsdienstpraxen direkt an Krankenhäusern angesiedelt. Wo sie sich befinden, zeigt die Online-Arztsuche auf einer Übersichtskarte an. Eine Suchfunktion ermöglicht die Ermittlung der nächstliegenden Praxis, ein Routenplaner weist zudem den Weg dorthin.

Der ärztliche Bereitschaftsdienst wird von der KVN gemeinsam mit den niedergelassenen Ärzten organisiert. Er ist für Kassen- und Privatpatienten gedacht, die in dringenden medizinischen Fällen eine ambulante ärztliche Behandlung benötigen und sich nicht in einer lebensbedrohlichen Situation befinden. Für lebensbedrohliche Situationen ist der Rettungsdienst zuständig. Er ist unter der Notrufnummer 112 zu erreichen. © hil/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

14. August 2019
Berlin – Die Zahl der an Krankenhäusern ambulant behandelten Notfallpatienten sinkt. Zwischen 2016 und 2018 ging sie um rund 222.000 Fälle zurück. Gleichzeitig stieg die Zahl der Notfälle, die
Zahl der ambulant behandelten Patienten in Krankenhausnotaufnahmen sinkt
2. August 2019
Berlin – Die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Berlin fordert bei der Neuordnung des Notfalldienstes, vorhandene Strukturen zu nutzen und weiterzuentwickeln statt diese zu zerschlagen. Das geht aus
KV Berlin für Weiterentwicklung statt Neustart bei der Notfallversorgung
31. Juli 2019
Berlin – In den Krankenhäusern in Deutschland sind 2017 weniger Notfallpatienten ambulant behandelt worden als 2016. Es habe einen Rückgang von rund 142.000 Fällen im Vergleich zum Vorjahr gegeben,
Kliniken behandelten weniger Notfallpatienten ambulant
26. Juli 2019
Mainz – Rund 1.200 Menschen haben in den ersten vier Monaten die neue Allgemeinmedizinische Praxis am Campus (APC) in der Universitätsklinik Mainz aufgesucht. Mehr als zwei Drittel von ihnen konnten
Triage an Uniklinik Mainz: Zwei Drittel können wieder nach Hause
24. Juli 2019
München – Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) lehnt Teile der von Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) geplanten Reform der Notfallversorgung entschieden ab, insbesondere eine mögliche
Bayerns Innenminister stellt sich gegen Reformpläne zur Notfallversorgung
24. Juli 2019
Potsdam – Um die Notaufnahmen der Krankenhäuser zu entlasten, sind in Brandenburg bis zum nächsten Jahr 20 ärztliche Bereitschaftspraxen geplant. Das kündigte die Kassenärztliche Vereinigung (KV)
20 Bereitschaftspraxen in Brandenburg geplant
19. Juli 2019
Berlin – Ambulante, stationäre und rettungsdienstliche Notfallversorgung, die zurzeit noch weitgehend voneinander abgeschottet arbeiten, sollen zu einem System der integrierten Notfallversorgung
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER