NewsVermischtesAuch Diabetiker dürfen Stollen essen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Auch Diabetiker dürfen Stollen essen

Dienstag, 23. Dezember 2014

Berlin – Auf die Er­näh­rungs­emp­feh­lung­en für Menschen mit Diabetes hat die Deutsche Diabetes-Hilfe zu Weihnachten hingewiesen. „Noch vor zwanzig Jahren waren alkoho­lische Getränke und süße Naschereien auf dem Weihnachtsmarkt für Menschen mit Diabetes absolut tabu. Heute sind die Er­näh­rungs­emp­feh­lung­en flexibler“, hieß es von der Selbsthilfegruppe. Entscheidend sei aber, dass die Patienten die Kohlenhydrat- beziehungsweise Broteinheiten (BE) sowie den Blutzucker im Auge behielten und sich danach beim Essen und Trinken ausrichteten.

„Getränke wie Glühwein oder Eierpunsch sind besonders tückisch: Denn der dort enthaltene Alkohol wird über die Leber abgebaut“, erläutert die Diabetesberaterin Astrid Lesmeister für die Deutsche Diabetes-Hilfe. Währenddessen könne die Leber weniger Zucker ins Blut abgeben. Dadurch steige das Risiko für gefährliche Unterzuckerungen. „Menschen mit Diabetes sollten ihre Blutzuckerwerte deshalb regelmäßig messen und nach dem Genuss alkoholischer Getränke Insulin nur behutsam einsetzen“, betonte die Diabetesberaterin.

Weihnachtsplätzchen, Christstollen und Zimtsterne enthalten besonders viele Kalorien und fördern damit langfristig das Risiko, an Diabetes Typ 2 zu erkranken. Denn nicht immer gelinge es nach Weihnachten, die überschüssigen Pfunde wieder loszuwerden: „Viele Menschen bewegen sich in der kalten Jahreszeit zu wenig, weil ihnen bei den Temperaturen die Motivation für Bewegung fehlt.

Anzeige

Zusammen mit kalorien- und zuckerreichen Mahlzeiten ist anhaltender Bewegungs­mangel eine äußerst ungünstige Kombination“, sagte Lesmeister und betonte: „Der Figur, dem Herz-Kreislauf-System und dem Blutzucker zuliebe sollten nicht nur Diabetes­patienten, sondern eigentlich alle Menschen mehrmals die Woche Bewegung regelrecht einplanen.“ Dabei müsse es nicht unbedingt der Gang zum Fitnessstudio sein, „Winter­spaziergänge an der frischen Luft, Eislaufen, Rodeln oder einfach nur mit dem Hund laufen sind ebenso gut für die Gesundheit“, so Lesmeister.

Die Deutsche Diabetes Hilfe hat eine Übersicht über die Kalorien und die Broteinheiten von weihnachtlichem Gebäck erstellt. Spitzenreiter bei den Kalorien sind mit 503 Kilokalorien pro 100 Gramm die gebrannten Mandeln, Christstollen schlägt mit 410 Kilokalorien pro 100 Gramm zu Buche. © hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

18. Oktober 2019
Charlottesville– Ein hybrides künstliches Pankreas, das die Dosis des Basalinsulins automatisch dem kontinuierlich bestimmten Blutzucker anpasst, hat in einer randomisierten Studie im New England
Künstliches Pankreas verbessert Blutzuckerkontrolle bei Diabetes Typ 1
18. Oktober 2019
Amsterdam – Schwere Hypoglykämien können künftig mit einem Nasenspray behandelt werden. Der Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) hat heute eine
Nasenspray behandelt schwere Hypoglykämien injektionsfrei
17. Oktober 2019
Berlin – Psychische Störungen treten bei Menschen mit Diabetes häufiger auf als in der Allgemeinbevölkerung. Gleichzeitig stellten komorbide psychische Störungen eine Behandlungsbarriere dar,
Komorbide psychische Störungen bei Diabetikern häufig
17. Oktober 2019
New York – Frauen, die ihr Kind längere Zeit stillen, erkranken im späteren Leben seltener an einem Typ-2-Diabetes oder an einer arteriellen Hypertonie. Zu diesem Ergebnis kommt eine Meta-Analyse in
Lange Stillzeit schützt Frauen vor Diabetes und Hypertonie
16. Oktober 2019
Stuttgart – Der Ärzteverband Medi Baden-Württemberg und die DAK-Gesundheit haben einen neuen Facharztvertrag geschlossen, der die Versorgung von Diabetikern (Typ 1 und 2) verbessern soll. Ärzte können
Neuer Facharztvertrag zur Diabetesversorgung in Baden-Württemberg
16. Oktober 2019
Berlin – Für Eltern mit an Diabetes erkrankten Kindern gibt es nicht genug psychosoziale Hilfen. Darauf haben Experten der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) im Vorfeld der morgigen Tagung
Psychosoziale Betreuung von Diabetikern verbesserungsbedürftig
15. Oktober 2019
München – An der bayernweiten „Fr1da“-Studie zur Früherkennung von Typ-1-Diabetes haben 100.000 Kinder teilgenommen. Das teilte heute das Ge­sund­heits­mi­nis­terin in Bayern mit. Die Studie wird dem
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER