NewsPolitikLaumann fordert flächendeckende Tariflöhne für Pflegekräfte
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Laumann fordert flächendeckende Tariflöhne für Pflegekräfte

Montag, 29. Dezember 2014

Berlin – Der Pflegebeauftragte der Bundesregierung, Karl-Josef Laumann (CDU), drängt auf flächendeckende Tariflöhne für Pflegekräfte. Die Arbeitgeber in der Pflegewirtschaft sollten sich dem nicht länger verweigern, forderte Laumann in der Berliner Zeitung vom Wochenende. „Es passt doch nicht zusammen, wenn in der Branche der zunehmende Fachkräftemangel beklagt wird, aber gleichzeitig nichts getan wird, die Attraktivität des Berufes zu erhöhen”, sagte er. „Wir brauchen endlich flächendeckend faire Löhne, die von Arbeitgebern und Gewerkschaften in Tarifverträgen ausgehandelt werden".

„Die schönste Pflegeversicherung nützt doch nichts, wenn wir nicht genügend Menschen finden, die die Menschen tatsächlich pflegen. Denn Geld pflegt bekanntermaßen nicht", sagte der CDU-Politiker weiter. Laut Laumann gibt es starke regionale Unterschieden bei der Bezahlung der Pflegekräfte. Lediglich im Süden Deutschlands, wo die Tarifbindung stark sei, würden inzwischen faire Löhne gezahlt. Erste Ergebnisse einer Untersuchung zu den regionalen Unterschieden bei der Bezahlung sollen Anfang 2015 vorliegen, wie Laumann ankündigte. © afp/aerzteblatt.de

Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER