NewsÄrzteschaftAugenärzte warnen vor Silvesterunfällen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Augenärzte warnen vor Silvesterunfällen

Dienstag, 30. Dezember 2014

München – Vor Unfällen beim Silvesterfeuerwerk warnt die Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft (DOG). Ein Fünftel aller Verletzungen durch Feuerwerkskörper betreffe die Augen, die Folgen seien mitunter schwerwiegend, so die Fachgesellschaft. Das Spek­trum der in die Kliniken eingelieferten Fälle reiche von Schäden an Binde- oder Hornhaut durch Funken und Fremdkörper bis hin zu schwersten Verletzungen durch Böller mit geborstenem Augapfel, die in einer Notoperation endeten.

Die DOG kritisiert, dass die Bundesregierung im Jahr 2009 die Richtlinien für Explosiv­stoffmassen den EU-Normen angepasst habe. Raketen dürften seitdem zehn statt vorher sechs Gramm Schwarzpulver enthalten. Für Batterien von Knallkörpern sei jetzt eine Explosivstoffmasse von bis zu 500 Gramm erlaubt. Laut einer Untersuchung der Universi­tätsaugenklinik Leipzig kam es in den beiden Folgejahren zu einem Anstieg der Verletzungen.

„In der Silvesternacht neigen viele Menschen beim Feuerwerk zu Übermut und risiko­bereitem Verhalten“, warnte der DOG-Pressesprecher Christian Ohrloff. Nur ein Viertel der am Auge Verletzten hatte die Böller oder Raketen selbst gezündet. Meist traf es Unbeteiligte.

Anzeige

Die DOG fordert daher mehr Aufklärung über den Umgang mit Feuerwerkskörpern und Hinweise zum Schutz davor. In Dänemark habe die Empfehlung geholfen, Schutzbrillen zu tragen. Dies minderte die Zahl der Verletzungen. Für die DOG wäre daher eine Empfehlung zum Tragen von Schutzbrillen ein erster, wichtiger Schritt, die Zahl der Augenverletzungen durch Feuerwerkskörper zu verringern. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER