NewsHochschulenNeuer Geburtenrekord im Dresdner Uniklinikum
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Neuer Geburtenrekord im Dresdner Uniklinikum

Montag, 5. Januar 2015

Dresden - Im Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden sind erstmalig innerhalb eines Jahres mehr als 2.500 Babys zur Welt gekommen: Die Klinik und Poliklinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe zählte im gerade zu Ende gegangenen Jahr 2.519 Neugeborene. Damit gab es 2014 im Vergleich zum Vorjahr 2013 mit 2.385 Neuge­borenen erneut ein deutliches Plus.

Dieser Zuwachs gilt auch für die Zahl der Entbindungen, die im vergangenen Jahr auf die Rekordmarke von 2.399 kletterte – ein Plus von 5,4 Prozent im Vergleich zu 2013 mit damals 2.276 Geburten.

Bei den Zwillingsgeburten registrierten die Hebammen ebenfalls einen Zuwachs: Nach 101 Geschwisterpärchen in 2013 zählten die Hebammen des Uniklinikums im vergan­genen Jahr 110 Mal Zwillinge. Die positive Bilanz wird durch fünf Drillingsgeburten – so viele wie noch nie in der Geschichte der Klinik – abgerundet.  Diese hohen Zahlen spiegeln die Akzeptanz und die erfolgreiche Arbeit der Uni-Frauenklinik wider.

Anzeige

Vom erneuten Geburtenrekord profitiert vor allem der männliche Nachwuchs: Der Anteil der im Klinikum geborenen Jungen hat sich mit 1.317 überproportional erhöht (2013: 1.221). Dem gegenüber stehen 1.202 weibliche Neugeborene (2013: 1.164).

© hil/aerzteblatt.de

Themen:

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER