NewsPolitikNachwuchsprojekt von Studierenden und KV Bayerns zeigt Erfolg
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Nachwuchsprojekt von Studierenden und KV Bayerns zeigt Erfolg

Freitag, 9. Januar 2015

dpa

München – Ein positives Fazit ihres gemeinsamen Nachwuchsprojektes „Land.in.Sicht“ haben die Bundesvertretung der Medizinstudierenden in Deutschland (bvmd) und Kassenärztliche Vereinigung Bayerns (KVB) gezogen.

Ziel des Pilotprojektes war, Medizinstudierende schon während ihres Studiums für die Tätigkeit als Landarzt zu begeistern. Dazu förderte die KV 35 Famulaturplätze in länd­lichen Regionen Bayerns innerhalb eines Jahres. 30 dieser Plätze standen für hausärzt­liche und fünf für fachärztliche Praxen zur Verfügung. Die jeweils einmonatige Famulatur hat die KV mit 300 Euro bezuschusst und anteilig ein Fahrtkostenzuschuss bis maximal 216 Euro gewährt.

Anzeige

„Die hohe Nachfrage mit insgesamt 107 Bewerbungen für 35 Famulaturplätze sowie die positiven Rückmeldungen von Famuli und gastgebenden Ärzten mit hundertprozentiger Weiterempfehlungs- und Wiederteilnahmerate zeigen, dass Land.in.Sicht eine Lücke im Angebot der Nachwuchsförderung füllt“, hieß es aus bvmd und KV.

Eine Zwischenevaluation des Projekts bestätigt jetzt außerdem, dass eigene Erfahrungen das beste Mittel sind, um Vorbehalten gegenüber einer ambulanten und besonders landärztlichen Tätigkeit entgegenzuwirken: 89 Prozent der Teilnehmer können sich nach ihrer Famulatur eher vorstellen in der Fachrichtung ihrer Famulaturpraxis zu arbeiten als davor. 96 Prozent gaben an, sich nach der Famulatur eher vorstellen zu können in der ambulanten Versorgung zu arbeiten, als dies vorher der Fall war.

Angesichts der Ergebnisse hofft die bvmd, das Projekt fortzuführen und auf weitere Bundesländer ausweiten zu können. © hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #672734
isnydoc
am Sonntag, 11. Januar 2015, 15:27

Erfahrungen aus der Presse

zeigen aktuell, wie leicht es sein, wenn man Patienten "richtig" bzw. an den "Richtigen" überweist, wenn die Finanzen stimmen sollen.
Mehr dazu unter diesem link:
http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/dietrich-groenemeyer-zahlt-honorar-an-aerzte-die-ihm-patienten-schicken-a-1012203.html
LNS

Nachrichten zum Thema

20. Oktober 2020
Jena – Die geplante Kapazitätserweiterung bei Medizinstudienplätzen an der Universität Jena stellt deren medizinische Fakultät vor Herausforderungen. Er halte den Zeitplan mit Beginn im Wintersemester
Mehr Medizinstudienplätze eine Herausforderung für Fakultät in Jena
19. Oktober 2020
Mainz – In Rheinland-Pfalz sind einer Untersuchung zufolge im vergangenen Jahr im deutschlandweiten Vergleich überdurchschnittlich viele Stellen für Hausärzte unbesetzt geblieben. Nach Einschätzung
Schon jetzt zu wenig Hausärzte in Rheinland-Pfalz
16. Oktober 2020
Berlin – Ein neues App-Angebot für Medizinstudierende sowie junge Ärzte hat das Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung (Zi) in Zusammenarbeit mit den Kassenärztlichen Vereinigungen (KVen)
Serious Game „Praxisraum“: Niederlassung virtuell trainieren
14. Oktober 2020
Nürnberg – Rund 100 angehende Landärzte beginnen in Bayern mit dem Medizinstudium. Vor allem Pflegekräfte und Notfallsanitäter sind nach Angaben des Ge­sund­heits­mi­nis­teriums darunter vertreten. Dank
Erster Jahrgang: Medizinstudium dank Landarztquote
2. Oktober 2020
Dresden – Der Freistaat Sachsen setzt sein Hausarztstipendium fort: Mit 1.000 Euro monatlich werden jedes Jahr 20 Studierende im Fach Humanmedizin gefördert, die später einmal in ländlichen Regionen
Sächsisches Hausarztstipendium geht in eine neue Runde
25. September 2020
Stuttgart – Nach langen Diskussionen bringt die grün-schwarze Landesregierung in Baden-Württemberg die Landarztquote auf den Weg. Am Dienstag soll nach jetzigem Stand eine entsprechende
Landarztquote in Baden-Württemberg wird konkret
24. September 2020
Hannover – In vielen Regionen in Deutschland wird es immer schwieriger für Praxisinhaber, einen Nachfolger zu finden. Das geht aus einer neuen Arztzahlprognose für Niedersachsen und einer Antwort der
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER