Medizin

Neues Brustkrebs-Gen gefunden

Freitag, 9. Januar 2015

Cambridge - Mehr als ein Drittel aller „Basal-like“ Karzinome, auf die die Mehrzahl der dreifach tripelnegativen Mammakarzinome entfällt, wird durch die Überaktivität des Gens „BCL11A“ angetrieben, wie ein Forscherteam in Nature Communications (2015; doi: 10.1038/ncomms6987) berichtet. Das neue Brustkrebs-Gen könnte einen neuen Therapieansatz für eine bisher nur schwer zu therapierende Variante des Mammakarzinoms bieten.

Bei jedem fünften Mammakarzinom fehlen auf den Tumorzellen Rezeptoren für die Hormone Östrogen und Progesteron sowie der Typ2 Rezeptor (HER2) für den epidermalen Wachstumsfaktor. Diese tripelnegativen Mammakarzinome zeichnen sich durch eine schlechte Prognose aus. Gleichzeitig sind die therapeutischen Möglichkeiten eingeschränkt, da der HER2-Antikörper Trastuzumab keinen Angriffspunkt findet.

Anzeige

Die Mehrzahl der tripelnegativen Mammakarzinome entfällt auf die „Basal-like“ Karzinome (benannt nach der Expression bestimmter Keratine von basalen Epithelien). Walid Khaled vom Sanger Institute in Hinxton bei Cambridge und Mitarbeiter haben jetzt entdeckt, dass 38 Prozent aller „Basal-like“ Karzinome das Gen BCL11A vermehrt aus dem Erbgut abrufen. Es handelt sich um einen Transkriptionsfaktor, der die Aktivität anderer Gene steuert.

Wie BCL11A das Krebswachstum fördert, ist nicht bekannt. Die Forscher konnten in Laborexperimenten jedoch die Malignität der Krebszellen erhöhen, in dem sie die Expression von BCL11A steigerten. Wurde das Gen ausgeschaltet, verloren die Krebszellen ihre Fähigkeit zur Tumorbildung. Die Entfernung des Gens ging mit einem Mangel an Krebsstammzellen im Tumor einher.

Dies alles spricht für eine zentrale Bedeutung von BCL11A in der Pathogenese von „Basal-like“ Mammakarzinomen. Die Studienergebnisse könnten neue therapeutische Möglichkeiten eröffnen. So könnte beispielsweise versucht werden, die Aktivität von BCL11A in Tumorzellen durch Antisense-Moleküle zu hemmen.

© rme/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

03.02.17
Entscheidungshilfe für Frauen mit genetisch bedingtem hohen Brustkrebsrisiko
Düsseldorf – Das Land Nordrhein-Westfalen (NRW) fördert ein Projekt des Uniklinikums Köln zum genetisch bedingten Brustkrebs. Es soll betroffenen Frauen verständlich aufbereitete wissenschaftliche......
04.01.17
Brustkrebs: Präoperativer Impfstoff zeigt in Studie erste Wirkung
Philadelphia – Ein experimenteller Impfstoff gegen das Brustkrebs-Antigen HER2, der in den Wochen vor der Operation mehrfach in die Lymphknoten und/oder die vom Krebs befallene Brust injiziert wird,......
02.01.17
Braunschweig – Ein neues Beratungsangebot für Brustkrebspatientinnen haben das Brustzentrum der Frauenklinik und das Institut für Pathologie des Klinikums Braunschweig vorgestellt. Gemeinsam mit den......
06.12.16
Kritik am IQWiG-Bericht zu Biomarker-Tests
Berlin/Köln – Kritik am gestern vom Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) publizierten Abschlussbericht „Biomarker-basierte Tests zur Entscheidung für oder gegen......
05.12.16
IQWiG: Biomarker-Test bei Brustkrebs derzeit keine Entscheidungs­grundlage für Chemotherapie
Köln – Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) sieht derzeit weder einen Nutzen noch einen Schaden für eine Patientin mit einem primären Mammakarzinom, wenn sie......
02.12.16
Brustkrebs: Studie bestätigt Bioäquivalenz von Biosimilar für Trastuzumab
San Francisco – Das erste Biosimilar des Krebsmedikaments Trastuzumab steht in den USA und in Europa vor der Zulassung. Der Hersteller hat kürzlich die Anträge eingereicht. Grundlage sind die......
16.11.16
Brustkrebs: IQWiG findet Vorteile von Aromatasehemmern
Köln – Patientinnen mit Brustkrebs im Frühstadium profitieren von einer Therapie mit Wirkstoffen aus der Klasse der Aromatasehemmer. Das ist das Ergebnis eines Abschlussberichtes, den das Institut für......
VG Wort

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige