NewsPolitikBayerische Pflegeheime sollen stärker kontrolliert werden
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Bayerische Pflegeheime sollen stärker kontrolliert werden

Montag, 12. Januar 2015

München – Spätestens ab Mitte dieses Jahres müssen Pflegeheime in Bayern sicher­stellen, dass in der Nacht mindestens eine Pflegekraft für 30 bis maximal 40 Bewohner anwesend ist. Eine entsprechende Verwaltungsvorschrift hat das Bayerische Gesund­heits- und Pflegeministerium erlassen.

Kontrollen haben ergeben, dass sich in über der Hälfte der Pflegeeinrichtungen bislang nur eine Pflegekraft um mehr als 40 Pflegebedürftige gekümmert hat. In zwei Einrich­tungen war sogar nur eine Pflegekraft für mehr als 90 Bewohner in der Nacht verant­wortlich.

Die bayerische Ge­sund­heits­mi­nis­terin Melanie Huml (CSU) wies darauf hin, dass die „Fachstellen für Pflege- und Behinderteneinrichtungen – Qualitätsentwicklung und Aufsicht“ Heime künftig stärker kontrollieren können. „Eine funktionierende Aufsicht über die Pflegeheime ist Bayern ein wichtiges Anliegen. Mit unserer neuen Regelung sorgen wir dafür, dass Einrichtungen mit Mängeln häufiger überprüft werden können als bisher“, betonte die Ministerin.

Anzeige

Dazu hat das Bayerische Gesundheits- und Pflegeministerium eine ergänzende Verwal­tungsvorschrift für die Pflegeeinrichtungen erlassen. Sie erlaubt es, beanstandete Heime häufiger zu kontrollieren. Wenn bei einer Einrichtung jedoch bei den beiden letzten turnusgemäßen Überprüfungen keine Mängel bekannt geworden sind, braucht diese laut der Regelung nur alle zwei Jahre kontrolliert zu werden.

© hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

30. März 2020
Berlin – Der Vorsitzende des Gesundheitsausschusses im Bundestag, Erwin Rüddel (CDU), tritt angesichts der Zunahme der Corona-Todesfälle für eine weitgehende Isolierung der Pflegeheime ein. „Für
Pflegeheime weitgehend isolieren
21. März 2020
Berlin - Vor den Beratungen der Bundesregierung über neue Hilfen in der Coronakrise fordern die Wohlfahrtsverbände, auch soziale Einrichtungen wie Kitas und Pflegeheime abzusichern. "Es braucht jetzt
Wohlfahrtsverbände sehen Existenz von Kitas und Pflegeheimen in Gefahr
25. Februar 2020
Berlin – In den Seniorenpflegeheimen in Deutschland sind mehr als 100.000 Pflegekräfte zusätzlich notwendig, um die hohe Arbeitsbelastung zu senken und eine angemessene Betreuung zu gewährleisten. Zu
Pflegeheime benötigen mehr als 100.000 zusätzliche Fachkräfte
20. Februar 2020
München – Die Barmer hat sich für mehr Transparenz bei betreutem Wohnen sowie bei Wohngemeinschaften (WGs) für Pflegebedürftige ausgesprochen. Zum Schutz der Bewohner sollte mehr Transparenz über die
Barmer bemängelt fehlende Transparenz bei Pflege-Wohngemeinschaften
19. Februar 2020
Berlin – Pflege im Heim wird immer teurer. Die Eigenanteile, die Pflegebedürftige und ihre Familien aus eigener Tasche finanzieren müssen, stiegen weiter auf nun 1.940 Euro im Monat im bundesweiten
Zuzahlungen für Pflegebedürftige in Heimen steigen weiter
3. Februar 2020
Magdeburg – Zahnärzte in Sachsen-Anhalt haben sich für bessere Bedingungen ausgesprochen, um Pflegebedürftige behandeln zu können. Es gebe hervorragende Behandlungskonzepte, so dass man selbst
Zahnärzte rufen nach besserer Versorgung von Pflegebedürftigen
31. Januar 2020
Schwerin – In Altenheimen und Einrichtungen der Tagespflege soll nach dem Willen des Landtags Mecklenburg-Vorpommern künftig verstärkt für umfassenden Impfschutz geworben werden. Das Parlament stimmte
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER